Print Friendly, PDF & Email

# Chef der US-Seuchenbehörde CDC unter schwerem Beschuss: Thomas Frieden hatte den Amerikanern versprochen, dass sich Ebola wegen dem erstklassigen Gesundheitssystem und gut vorbereiteten Behörden in den USA unmöglich ausbreiten könne – jetzt häufen sich die Pannen, fehlende Planung und mangelndes Training beim Umgang mit Ebola sind alarmierend. Die CDC muss nun während des möglichen US-Outbreaks den ganzen Krisenplan umkrempeln. Einige Kongress-Mitglieder verlangen bereits Friedens Rücktritt. (fox) Wegen der zweiten Ebola-Infektion und wachsender Verunsicherung durch den Spitals- und Behördenmurks macht sich in Dallas Angst und Panik breit: Kommt es in der Texas-Metropole zu einer Ausbreitung der Todesseuche? Weitere 70 Personen (!) wurden jetzt zur Liste von Personen addiert, die wegen möglicher Ansteckungsgefahr beobachtet werden müssen. Sie hatten bei Patienten Duncan Blut abgenommen, seinen Urin analysiert, den Dünnschiss weggewischt, den Schweiß getrocknet, alles Arbeit mit höchstem Infektionsrisiko.
+ NBC-Kameramann, der sich in Liberia mit Ebola ansteckte, am Weg der Besserung: Doch jetzt verlangt das Spital 500.000 Dollar Behandlungsgebühren
+ Ebola-Panik rund um die Welt: “Ebola-Survival-Kids” mit Plastikkittel und Schutzmasken finden reißenden Ansatz in GB und den USA
+ Die letzten Tage des Ebola-Toten Thomas Duncan: Sah im Endstadium aus wie ein Toter, starb an kompletten Organversagen

# Wieder Krawalle in Ferguson: Priester und Aktivisten verhaftet! Bei einem Tag des Widerstandes (“Moral Monday”) gegen die Polizei-Brutalität in Ferguson und St. Louis nach dem Tod von zwei Schwarzen im Polizeikugelhagel kam es wieder zu Zusammenstößen mit der Polizei – und bis Montagnachmittag 43 Festnahmen. Unter den Verhafteten befanden sich mehrere Geistliche, Bürgerrechtskämpfer und der Aktivist Cornel West.

# Tödliche Sturmfront: 40 Millionen Amerikaner in der Bahn schwerer Unwetter! Das Tief zieht durch den Südosten der USA, Meteorologen warnen vor Tornados, Gewittern, Windböen, Hagelschlag und Überschwemmungen. In Ashdown (US-Staat Arkansas) gab es bei einem Unwetter ein Todesopfer. Im Ort Little River zerstörte ein Tornado (Skala EF-2) mehrere Häuser. In Arkansas fiel wegen zerstörter Stromleitungen bei 7200 Haushalten der Strom aus. In Louisiana gibt es ebenfalls schwere Schäden: 38.000 Gebäude haben dort keinen Strom. In Chicago wurde vor Windböen von 100 km/h gewarnt. (nbc) Die Opferbilanz stieg Montagabend auf zwei Tote.

# Fetteste Katze Kaliforniens muss zum Tierarzt! Sein Name ist “Biggie” – und das könnten dem Kater das Leben kosten. Die Katze eines Besitzers in Südkalifornien bringt 17 Kilo auf die Wage. Wegen Verdauungsproblemen landete das feline Ungetüm in der Tierklinik. Der Stuhlgang wurde in Gang gesetzt und eine Diät empfohlen.

# Apple riskiert peinlichen Krieg mit Glas-Zulieferer: Die bankrotte Firma „GT Technologies“, die Saphir-Glas für die Apple Watch herstellen soll, enthüllt bei Insolvenzverfahren Apples Knebelverträge mit Zulieferern.