Print Friendly, PDF & Email

# Hat Ebola-Nurse Passagiere auf zwei Flügen angesteckt? Amber Vinson könnte bereits vor dem Flug mit Frontier-Airlines von Cleveland nach Dallas Symptome der ausbrechenden Ebola-Krankheit gehabt haben, so alarmierende Reports. Sie könnte daher während des Fluges mit 132 Passagieren weit ansteckender gewesen sein, als bisher angenommen. Die CDC untersucht auch, ob die Krankenschwester sogar bereits beim Hinflug von Dallas nach Cleveland krank war. Nun werden auch Passagiere dieses Fluges verständigt.
+ Alarm in New York: Linienmaschine aus Nigeria landet am JFK, nachdem Passagier nach schweren Erbrechen an Bord starb
+ Ebola-Hysterie in den USA: Schulen geschlossen! Die Angst vor dem Todesvirus und der Murks von Behörden und Spitälern befeuern die wachsende Ebola-Panik in den USA. Drei Schulen in Zentral-Texas wurden geschlossen, nachdem Schüler an Bord des nun unrühmlichen Frontier-Fluges Nr. 1143 waren, mit dem die Ebola-Kranke Amber Vinson von Cleveland nach Dallas flog. Die Fluglinie hat nun Sitzpolster und Teppichböden rund um Vinsons Sitzplatz austauschen lassen. Die betroffenen Kinder und Jugendlichen auf dem Flug werden 21 Tage lang dem Unterricht fernbleiben, so die Eitern. In Ohio machte ein Geschäft für Hochzeitsbekleidung dicht, in dem Vinson ihr Brautkleid anprobiert hatte. In Cleveland sind sieben Menschen in Quarantäne, zwei Schulen wurden geschlossen. Die Angst wächst auch anderswo: In New York dürfen Beamte der 911-Notrufzentrale via Funk das Wort „Ebola“ nicht mehr aussprechen, damit keine Panik ausbricht.
+ Die zweite infizierte Krankenschwester Nina Pham wurde nun ebenfalls aus dem Pannenspital in Dallas in die Spezial-Klinik “National Institute of Health” in Bedesta (Maryland) verlegt.

# Vize Bidens Sohn wegen Drogenmissbrauchs aus der „Navy” geworfen! Der Sohn von US-Vizepräsidenten Joe Biden, Hunter (44), wurde wegen eines positiven Drogentests als Reservist von der US-Marine gefeuert. Der Rausschmiss passierte bereits Anfang des Jahres, doch wurde erste jetzt bekannt. Hunter Biden war bereits 2013 bei dem Test des Drogenmissbrauches überführt worden, zur Entlassung kam es aber erst im Februar, so das „Wall Street Journal“. Er soll Koks geschnupft haben, so Reports. Hunter Biden, ein verheirateter Dreifachvater, reagierte mit einer Stellungnahme: „Es war die größte Ehre, in der Navy zu dienen“, sagte er: Der Vorfall sei ihm peinlich.

# Monstersturm Gonzalo bedroht Ferieninsel Bermuda! Der stärkste Wirbelsturm der bisher ruhigen „Atlantik-Saison“ erreichte die zweithöchste Hurrikan-Kategorie 4 und steuert nun auf den Inselstaat Bermuda zu. Meteorologen warnen vor katastrophalen Schäden und dem drohenden Verlust von Menschenleben. Über sechs Stunden hinweg könnten am Freitag Winde mit bis zu 196 Stundenkilometer Stärke wehen. Gonzalo hat sich zum stärksten Atlantik-Zyklon seit Ophelia (2011) intensiviert. Auf Bermuda werden ähnlich schwere Schäden befürchtet wie nach „Fabian“: Vier Menschen kamen 2003 ums Leben, der Schaden belief sich auf 300 Millionen Dollar.

# Serienmörder gestand Morde an 39 Opfern! Thiago Henrique da Rocha ist erst 26 Jahre alt, doch bereits einer der grausamsten Killer aller Zeiten. Da Rocha, der noch bei seiner Mutter in der Provinzhauptstadt Goias (Brasilen) lebte, erschoss die meisten Opfer bei der Vorbeifahrt von einem Motorrad aus. Er rief meist “Überfall”, doch ließ die Opfer liegen, ohne sie zu bestehlen. Das jüngste Oper war ein 14-Jähriges Mädchen, sonst hatte es der Serienmörder hauptsächlich auf Transvestiten und Obdachlose abgesehen. (mail)

# Schauspiel in unserem Sonnensystem: Komet „Siding Spring“ rast knapp am Mars vorbei! Astronomen geraten in Verzückung über ein kosmisches Ereignis, das nur jede Million Jahre vorkommt. Komet „Siding Spring“ wird am Sonntag in einer Distanz von nur 140.000 Kilometern am Roten Planeten mit 200.000 km/h vorbeirasen. Fünf NASA-Sonden am Mars, die Rover Curiosity und Opportunity, sowie drei Satelliten, werden Kameras und Instrumente auf das spektakuläre Schauspiel ausrichten. Auch europäische und indische Raumschiffe in der Umlaufbahn werden den „Streifschuss“ des Kometen festhalten.

# Familie in Kalifornien findet in der Brandung Flaschenpost aus Hawaii! David Wilson, seine Freundin und seine Tochter (10) waren mit einem Boot vor dem Pismo Beach in einem Boot fischen, als sie das Objekt im Wasser entdeckten. In der Flasche fanden sie einen Brief eines Mädchens namens Safina, der 2010 in Maui in der Flaschenpost im Pazifik auf die Riese geschickt wurde. In der Botschaft lud das Mädchen aus Hawaii zu einer Geburtstagsparty ein.

# Kein Rosenkrieg: Heidi Klum von Seal offiziell geschieden! Die Scheidungspapiere sind bereits seit Dienstag amtlich, doch nun enthüllt der Webdienst TMZ Details des Endes der Ehe zwischen Model/TV-Star Klum und Schmusesänger Seal. Das Ex-Ehepaar hatte zwar vor dem Ja-Wort auf ein „Prenup“ (Ehevertrag) verzichtet. Doch sie unterschrieben später während ihrer Ehe eine Absichtserklärung, wo Vermögensaufteilung und Sorgerecht geregelt wurden. Bei der Teilung des gemeinsamen, auf 85 Millionen Dollar geschätzten Vermögens soll es jetzt keine Streitereien gegeben haben, so Insider. Sie einigen sich auch beim Sorgerecht für die vier Kinder. Beide verzichteten auf Forderungen nach Unterhaltszahlungen. Sie jedoch wollte ihren Namen zurück, heißt nun auch amtlich wieder Heidi Klum. Ist jetzt der Weg frei für ihre nächste Ehe mit Junglover Vito Schnabel?

# Leiche der “August: Osage County”-Schauspielerin gefunden! Misty Upham, die in dem für den Oscar nominierten Streifen eine Rolle hatte, war seit über einer Woche vermisst. Jetzt fand die Polizei die Leiche der Schauspielerin indianischer Abstammung in einem Graben. Upham sollen Geldprobleme in den Suizid getrieben haben, so die Familie.