# HIER stürmt der Ottawa-Terrorist das Kanada-Parlament! Dramatische Videos zeigen, wie Islam-Fanatiker Michael Zehaf-Bibeau (†32) nach den Todesschüssen auf den Soldaten am Kriegsmahnmal mit einen Auto vor dem Parlamentsgebäude vorfährt und mit einem Gewehr in Händen in Richtung Eingang rennt. Bibeau hatte jüngst einen Reisepass beantragt, er wollte damit nach Syrien reisen, so seine Mutter. Die Ermittler prüfen nun, ob er direkte Kontakt zu Terroristen des islamischen Staates oder anderer Extremistengruppen hatte. (cbs) Auf der Festplatte des jüngst in Kanada verhafteten Fanatikers Hasivullah Yusufzai fand die Polizei jedenfalls die Email-Adresse des Ottawa-Terroristen. Bekannt wurde auch, dass Bibeau die Nacht vor der Attacke in einer Obdachlosenunterkunft verbrachte.
+ „Terror-Attacke“ in New York? NYPD-Polizst schwer verletzt bei Angriff eines Mannes mit einer Axt, Angreifer getötet
+ Herzzerreißend: Hunde des erschossenen Kanada-Soldaten warten immer noch auf seine Rückkehr
+ FBI warnt: Journalisten im Visier von ISIS als Anschlagsziele

# Protokoll: So türmten die ISIS-Mädchen aus Denver! Das Drama begann, als die beiden Töchter (15, 17) von Ali Farah (68) ihren Vater letzten Freitagmorgen anlogen, dass sie krank seien. Sie können deshalb nicht in die Schule. Um 10:30 Uhr riefen sie ihn nochmals am Arbeitsplatz an: Nun wollten sie zur Bibliothek. Er dachte sich nichts dabei, bis er am Nachmittag nach Hause kann: Die Mädchen waren verschwunden, die Handys unerreichbar. Vor Farahs Türe stand Assad Ibrahim, der Vater der Freundin der Schwestern. Auch sein Kind war weg. Sie war wie immer in den Schulbus gestiegen, doch tauchte nicht im Unterricht auf. Jetzt entdeckte Farah, dass die Pässe verschwunden waren und 2000 Dollar in Cash. Die Väter verständigten die Behörden, in Frankfurt wurde das Trio am Weg in den Jihad gestoppt. (dailybeast)

# Leben eines “Doppelgängers“ des Poconos-Snipers wird zur Hölle! Seit sechs Wochen spielt der Cop-Killer Eric Frein in den Wäldern der Pennsylvania-Berge ein Katz- und Maus-Spiel. Die Einwohner stöhnen insgesamt über geschlossene Schulen und eine abgesagte Halloween-Parade. Das Leben von James Tully jedoch geriet komplett aus der Bahn. Denn Tully sieht Killer Frein frappant ähnlich, zumindest aus der Ferne. Seither besteht sein Tag aus ständigen Polizeibefragungen. Nach 20 Anhaltungen hätte er aufgehört zu zählen, sagt der Mann. (reuters)

# DAS sind die sechs Toten aus Autowracks in Oklahoma-See: Über 40 Jahre alte Vermisstenfälle sind in dem US-Staat Oklahoma nun endgültig aufgeklärt. im Vorjahr hatten die Behörden im “Foss Lake” sechs Tote entdeckt. Der Fund war zufällig: Die Beamten wollten bloß neue Sonargeräte testen. Jetzt ist die Identifizierung komplett: In einem “1969 Camero“ starben drei Teeanger, die am 20. November 1970 zu einem Football-Spiel fuhren. In einem “1952 Chevrolet” nur wenige Meter entfernt ertranken drei Erwachsene. Die Autos dürften kollidiert und in den See gestürzt sein.

# DIESE beiden Hunde wehrten Eindringling vor White House ab: Die beiden ausgebildeten K9-Hunde hatten Mittwochabend Dominic Adesanya (23) nach dem Überqueren des Zauns am Rasen vor dem Obama-Amtsssitz angefallen, sie erlitten leichte Prellungen, als der Irre auf sie eintrat. Die Vierbeiner wurden von einem Veterinär untersucht und für den Dienst gesundgeschrieben.

# Was ist los mit Michelle Obama? First Lady vermasselt wieder Wahlkampfrede! Neuerlich brachte Mrs. Obama biografische Details eines Senats-Kandidaten durcheinander, den sie im “Midterm”-Wahlkampf unterstützen wollte. Sie nannte Senator Mark Udall einen “Coloradan der fünften Generation”, obwohl er in Arizona geboren wurde. Vor zwei Wochen hatte Michelle Obama Iowa-Senats-Kandidaten Bruce Braley beim falschen Namen genannt – siebenmal. Das politische Dauertief ihres Mannes dürfte auch auf sie abfärben. (breittrat)