# Countdown zum Freitod: Todkranke Brittany Maynard (29) besucht noch einmal den Grand Canyon – wenige Tage vor ihrem geplanten Selbstmord! Die junge Frau leidet an einem unheilbaren Gehirntumor, statt einer qualvollen Chemo- und Bestrahlungstherapie will sie am Samstag im US-Staat Oregon legale Selbstmord-Pillen schlucken. In den finalen Tagen erfüllt sich Maynard noch letzte Wünsche: Mit ihrem Gatten, ihrer Mutter und ihrem Stiefvater besuchte sie nun das Naturwunder des „Grand Canyon” in Arizona. “Die Aussicht war atemberaubend schön”, schrieb sie auf ihrer Website. In einem Foto ist sie zu sehen, wie sie ihren Ehemann vor den berühmten rötlichen Felsformationen küsst.

# Aufatmen in New York: Fünfjähriger hat NICHT Ebola! Das Kleinkind war mit seinen Eltern kürzlich aus West-Afrika, dem „Ground Zero“ der Seuche, nach New York zurückgekehrt. Als sich der Bub übergab und Fieber bekam, wurde er sofort im Bellevue-Spital isoliert. Erste durchgeführte Ebola-Tests verliefen jedoch negativ. Ärzte reagierten nicht besonders überrascht, da der Krankheitsverlauf nicht konsistent mit Ebola schien. Das Kind hatte sich zuerst übergeben, erst dann kamen Fieberschübe.

# Amokschütze in Marysville-High-School lockte die Opfer mit SMS in die Todesfalle! Killer Jaylen Fryberg (†15), der am Freitag an einer High-School im US-Staat Washington zwei Mitschüler tötete, drei schwer verletzte und sich dann selbst das Leben nahm, hatte das Attentat offenbar kaltblütig geplant. Das Motiv möglicherweise: Eine persönlichen Vendetta. Ein Mädchen, Zoe Palazzo, starb noch am Tatort, ein weiteres, Gia Soriano, am Sonntag. Weiterhin in kritischem Zustand sind Shaylee Chuckulnaskit, Andrew Fryberg, ein Cousin des Schützen, und Nate Hatch. Der Schütze hatte die Schüler per SMS an den Tisch in der Schulcafeteria gebeten. Dann schoss er einem nach dem anderen mit einer „Baretta“-Pistole in den Kopf. Laut Reports könnte Liebeskummer eine Rolle gespielt haben, eines der Opfer war angeblich seine Ex-Freundin.

# Katastrophe in Zeitlupe: Lavastrom auf Hawaii nur mehr 30 Meter von Häusern entfernt! Der Lavastrom am Big Island nach einem Ausbruch des Kilauea-Vulkans bedroht die Ortschaft Pahoa. Die Feuerwalze aus flüssigem Gestein mit Temperaturen von 1000 Grad war Montagabend nur mehr wenige Meter vom ersten Haus entfernt, dutzende Bewohner wurden bereits evakuiert. Die Lava zerstörte davor einen buddhistischen Friedhof, bis zu 60 Gebäude sollen insgesamt bedroht sein. Die Polizei ging von Tür zu Tür und rief die Bewohner zum Verlassen der Häuser auf. Der Lavafluss hatte sich zuletzt auf bis zu 18 Meter pro Stunde beschleunigt. Am Rand der glühenden Zunge kommt es immer wieder zu Methan-Explosionen.

# Aus und vorbei: Jennifer Lawrence und Chris Martin beenden Romanze! Die Oscar-Siegerin (24) und der britische „Coldplay“-Rocker (37), dessen Ehe mit Gwyneth Paltrow jüngst implodierte, waren den Sommer über immer wieder zusammen gesehen worden. Panem-Beauty Lawrence und Sänger Martin wurden zuletzt Anfang des Monats gesichtet, als er im „Hollywood Bowl“ auftrat. Laut dem Unterhaltungs-Portal „E! Online“ hat sich das Starpaar jetzt getrennt. Angeblich hätte sie angekotzt, dass er mit Ex Paltrow stets „happy Familie“ spielte.