Print Friendly, PDF & Email

Meteorologen warnen vor einem der verheerendsten Küstenstürme in dem US-Westküsenstaat seit Jahren: Für die Berggipfel der Sierra Nevada sind Winde von über 160 km(h vorhergesagt, in der San Francisco Bay wird vor Böen von immerhin noch fast 100 km/h gewarnt, Winde fast so stark wie ein Hurrikan. Der Sturm soll Donnerstagvormittag am heftigsten toben. Sintflutartiger Regen wird erwartet. In TV-Stationen wurde das Potenzial der Zerstörungskraft mit jenen Monsterstürmen im Jahr 2008 und 1998 verglichen, die schwere Verwüstungen in Kalifornien zurückließen.

An den Berghängen der „Sierra“ wird bis zu 200 Millimeter Niederschlag erwartet, Erdrutsche drohen. Freude kommt nur bei Extern-Surfern auf: An den besten Orten wie „Mavericks“ sollen Brecher mit fast zehn Meter Höhe heranrollen. Wenigstens dürften Regen und Schnee die Jahrhundertdürre in Kalifornien lindern.