# Richter lehnte Verschiebung ab: Terror-Prozess gegen Dschochar Zarnajew beginnt am Montag! Der tschetschenische Marathon-Bomber muss sich bei dem Verfahren in Boston bei 30 Anklagepunkten verantworten, darunter Mord und Einsatz von Massenvernichtungswaffen. Zarnejew hatte am 15. April 2013 gemeinsam mit seinem bei der Flucht getöteten Bruder Tamerlan mit zwei Splitterbomben drei Menschen getötet und 170 verletzt. Seine Anwälte plädierten auf mehr Vorbereitungszeit für den Prozess, doch Richter George A. Tool wollte davon nichts wissen. Am Montag beginnt daher die Auswahl der Geschworenen. (boston)

# Mörder von zwei deutschen Urlauberinnen vor Exekution? Doppelmörder Davon Lynn Simonsen, der vor 25 Jahren nach dem grauenhaften Mord an zwei deutschen Touristinnen 1988 an der Oregon-Küste zum Tode verurteilt wurde, verlor jetzt ein Berufungsverfahren. Die Leichen von Unna Tuxen (†24) und Kathrin Reith (†22) waren in einem entlegenen Landstrich gefunden worden, sie waren nackt, an den Armen gefesselt. Die jungen Frauen trampten per Anhalter durch Oregon. Der Mordfall schockte Deutschland und die USA. Simonsen gestand die Tat, ein Komplize wurde ebenfalls zum Tod verurteilt. Simonsen hatte zuletzt Berufung gegen die Todesstrafe eingelegt, da er bei einem Deal zum freiwilligen Schuleingeständnis hinters Licht geführt worden wäre, so seine Anwälte.

# Schlafwandler bei “Einbruch” in Nachbarhaus erschossen! Spencer Crandall klopfte an die Türe seines Nachbarn in Texas in den frühen Morgenstunden des Christtages, wollte in das Haus eindringen. Der Hausbesitzer holte sein Gewehr und erschoss den angeblichen Eindringling, den er nicht als seinen Nachbarn erkannt hatte. Jetzt behauptet die Familie des Opfers: Crandall hatte schon früher Probleme als “Schlafwandler”, er könnte sich dem Einbruchversuch gar nicht bewusst gewesen sein…

# „Brittany ging vor ihrem Tod noch einmal durch den Wald!” Die Mutter und der Witwer von Brittany Maynard erinnern sich an die tapfere Krebskranke, die mit einem Todestrunk aus dem Leben schied. Deborah Ziegler beschreibt in einem Essay in der “Daily News“ den Leidensweg ihrer Tochter, während ihr Gehirntumor wuchs. Stunden vor ihrem Selbstmord ging sie nochmals durch den Wald, bewunderte die Schönheit der Natur. “Ich vermisse sie furchtbar”, schreibt die Mutter: “Ich bin so stolz auf sie”. Witwer Dan Diaz schrieb: “Am 1. November verlor ich die Frau, die ich liebte”.

# Bereits 15 tote Kinder bei Grippewelle in den USA! Eine heuer besonders tödliche Variante des Grippevirus lässt die US-Gesundheitsbehörden Alarm schlagen: Laut CDC waren in einer Woche im Dezember bereits sieben Prozent aller Todesfälle auf Lungenentzündungen und Influenza zurückzuführen. 15 Kinder starben in der “Grippe-Saison” bisher, so die CDC. Die Grippewelle wütet in 36 US-Staaten.

# Hollywood-Star Gwyneth Paltrow lässt das alte Jahr richtig reumütig ausklingen! In einem Interview mit „Harper´s Bazaar UK“ fragt sie sich selbst, ob die Trennung von Coldplay-Sänger Chris Martin nicht ein Riesenfehler war. „Es tut immer noch sehr weh“, klagt der Star in den „Iron Man“-Filmen. Paltrow und Martin kümmern sich gemeinsam um die Kinder Apple und Moses. Sie wurden so oft zusammen gesehen, dass zuletzt Gerüchte über ein Liebes-Comeback kursierten.