Die US-Basis auf Kuba machte im letzten Jahrzehnt als Foltergefängnis für Terroristen Schlagzeilen, jetzt ist Guantanamo Bay auch Schauplatz eines möglichen Krimis – zumindest jedenfalls eines Sex-Skandals: Der Kommandant, Captain John R. Nettleton, wurde seines Postens enthoben, offiziell da die Marine das Vertrauen in seine Führungstauglichkeit verlor.

Am 11. Jänner war der Zivilist Christopher Tur tot gefunden worden, seine Leiche trieb im Hafen. Schockierend: Kommandant Nettleton soll eine Sex-Affäre mit der Frau des Opfers, Lara, unterhalten haben. Der Chef des Marine-Stützpunktes hätte allein wegen der Liebschaft gegen die Militärgesetze verstoßen, wurde berichtet. Offenbar trieb er den betrogenen Gatten der Frau in den Tod. CNN zitiert Ermittler, dass es sich bei dem Todesfall um einen Selbstmord gehandelt haben soll.