# Bobbi Kristina: Keine Hoffnung mehr für Houston-Tochter? Ärzte rechnen kaum mehr mit einer Genesung der Tochter von Sängerin Whitney Houston, Bobbi Kristina (21), nachdem sie am Wochenende regungslos in der vollen Badewanne ihres Hauses in Atlanta (Georgia) gefunden wurde. „Es ist nur mehr eine Frage, wann die Familie bereit ist, loszulassen und zu realisieren, dass sie es nicht schaffen wird“, sagte ein Insider laut der Zeitung New York Post zu einer lokalen TV-Station. Die unter Drogensucht leidende Tochter von Houston und Sänger Bobby Brown wird nur mehr mit Maschinen am Leben erhalten. Vater Brown wolle jedoch die Hoffnung nicht aufgeben, so der Report. Laut ihren letzten Text-Nachrichten litt Bobbi Kristina immer noch enorm wegen des Todes ihrer Mutter vor drei Jahren. Und sie wünschte sich ein Baby.

# Dreifach-Mutter löste Zug-Inferno bei New York aus! Schock in New York nach der Zug-Katatstrophe mit sechs Toten im Ort Valhalla nördlich der Metropole: Die Untersuchungen konzentrieren sich auf die Handlungen der dreifachen Mutter Ellen Schaeffer Brody (†49), die mit ihrem „Cheep Cherokee“ auf den Bahnübergang fuhr und wegen der herunterkommenden Schranken auf den Gleisen festsaß. Die Frau hatte den Wagen kurz verlassen, stieg dann wieder ein und fuhr noch ein Stück vorwärts. Sie wurde in ihrem Wagen von einem Metro-North-Expresszug mit 93 km/h auf der “Harlem Line“ erfasst. Das SUV wurde 100 Meter weit mitgeschleift, ging in Flammen auf und setzte den Zug in Brand. Im ersten Wagon starben fünf Männer, auch die Fahrerin starb. Augenzeuge Rick Hope stand hinter der Unglücksfahrerin: „Die Uhr tickte, dachte ich, die Schranken sind herunten, die Alarmsignale bimmeln – sie sah ein wenig verwirrt drein und fuhr dann direkt auf die Gleise…“ Brody war am Heimweg von einem Juwelierladen in Chappaqua, den auch die dort ansässigen Clintons oft besuchten. Die Stromschiene hatte den Zug nach der Kollision regelrecht aufgespießt, so die NTSB.

# Firma missbrauchte Bürofläche für wilde Sex-Partys! Die Firma “Bytelair” hatte vom Eigentümer Laurence Gluck Büroräume in einem Gebäude in der 32. Straße in Manhattan gemietet für “allgemeine Büroarbeiten und Geschäftsreffen”. Stattdessen beschwerten sich Nachbarn rasch über exzessiven Lärm samt lautem Stöhnen bis in die frühen Morgenstunden. Die Firma hatte die Räumlichkeiten für wilde Sexparties verwendet. Die Sex-Orgien waren im Web sogar angekündigt. Der Besitzer klagte jetzt.

# Pentagon-Studie: Putin leidet an Autismus! Der unberechenbare Kreml-Herrscher soll am Asperger Syndrom leiden, einer Form des Autismus, “die alle seine Entscheidungen beeinträchtigt”, befand ein Think-Tank des US-Verteidigungsministeriums bereits im Jahr 2008. Die Studie wurde nun von der Zeitung “USA Today” ausgehoben. Putins neurologische Entwicklung wäre “in früher Kindheit signifikant gestört worden”, schrieb die Expertin für Bewegungsanalysen, Brenda Connors. Allein durch das Studium seiner Körpersprache ließe sich ableiten, dass Putin an “neurologischen Abnormitäten leidet”, so Connors.

# Sieg für Anhänger der Netzneutralität: FCC durchkreuzt Pläne von Kabel-Firmen! FCC-Chef Tom Wheeler verkündete, dass die US-Behörde die Gleichbehandlung aller Internet-Anbieter garantieren möchte. Das Internet wurde als “öffentliche Einrichtung” klassifiziert. Provider dürfen weder Datenströme drosseln noch für schnellere Verbindungen mehr kassieren.

# Rapper Suge Knight liegt mit Blutgerinnsel im Spital! Der Hip-Hop-Mogul, der wegen des Niederführens von zwei Männern mit seinem Auto (einer starb) wegen Mordes angeklagt wurde, hatte mehr als nur eine Panik-Attacke, wie in ersten Berichten vermutet worden war. Knight klagte Dienstag bei einer Gerichtsanhörung über Brustschmerzen, wurde ins Spital geführt. Dort stellten die Ärzte ein lebensgefährliches Blutgerinnsel fest. Das soll laut dem Promi-Dienst TMZ entstanden sein, als der Skandal-Rapper letzten Sommer von sechs Kugeln getroffen wurde. Knight ist mit Handschellen ans Krankenbett gekettet.