Print Friendly, PDF & Email

# Wunder: Kleinkind nach 14 Stunden aus Fluss gerettet! Ein Angler rettete einem Mädchen in Utah das Leben, als er im Spanish Fork River ein im Wasser liegendes Autowrack sah. Der Wagen lag am Dach in der Strömung. Als Helfer das Fahrzeug auf die Räder hievten, entdeckten sie ein 18 Monate altes Mädchen angeschnallt im Kindersitz auf der Rückbank. Sie wurde mit schweren Unterkühlungen in ein Spital in Salt Lake City gebracht. Gefunden wurde auch die Leiche der Mutter (†25) am Steuer des Unglückswagens. Das Kleinkind könnte bis zu 14 Stunden lang in dem Wrack überlebt haben.

# Shitstorm gegen Vogue-Autorin Elisabeth von Thurn und Taxis: Die Deutsche hatte ein Foto auf Instagram gepostet, das einen Obdachlosen in Paris beim Durchblättern eines Vogue-Magazins zeigt. “Paris ist voller Überraschungen”, textete sie unbedarft: “Vogue-Leser findet man an unerwarteten Orten”. Nach aufkommender Empörung löschte sie den Post und entschuldige sich.

# Zwei US-Touristinnen ritzen Initialen in Mauer des Kolosseum – angezeigt! Die beiden Urlauberinnen aus Kalifornien (21, 25) hatten sich von der Tourgruppe abgesetzt und ritzten die Buchstaben “J” und “N” in einer Größe von acht Zentimetern mit einer Münze in die Mauer der 2085 Jahre alten Römer-Ruine. Andere Touristen sahen den Frevel und riefen die Polizei. Sie mussten Strafe zahlen.

# HIER bangen zwei Teenager auf einer Eisscholle um ihr Leben! Die Jugendlichen (17, 18) hatten leichtsinnig am vereisten Ufer des Lake Michigan herumgetollt, als sie plötzlich auf einem Teil der Eisdecke ins offene, eikalte Wasser des Sees trieben. Sie waren bereits 35 Meter vom Ufer entfernt, als Retter eintrafen. Die Küstenwache gab den Jungen zuerst Schwimmwesten und drückte dann die Eisscholle zurück zum Land.

# Sex-Prozess hält “Silicon Valley” in Atem: Seit Ende Februar läuft vor dem San Francisco Superior Court das Diskriminierungs-Verfahren nach der Klage der Anwältin Ellen Pao, die aus der berühmten Investmentfirma “Kleiner Perkins Caufield & Byers” rausgemobbt wurde. Auf der Anklagebank sitzt aber auch die “frauenfeindliche Kultur” der Tech-Branche. Pao, so die Klage, wäre bei einer Beförderung übergangen worden – wegen der Rache eines Kollegen, mit dem sie eine Beziehung hatte. Täglich fördert der Prozess abenteuerliche Einblicke in die Matchowelt zu Tage: Beschrieben werden Manager in Baderoben, Frauen, die Sekretärinnen “spielen” sollten und aggressive Emails. Der Fall räsoniert bei Frauen wegen der täglichen Diskriminierung in den meisten Büros der USA. Pao wurde gleich am Anfang eingetrichtert: “Melde dich zu Wort – aber nicht zu viel, bring Licht in den Raum, aber stelle niemand in den Schatten. Zeige Selbstvertrauen, aber sei nicht hochnäsig oder negativ…” Die Klägerin wurde dann zurechtgewiesen, da sei sich zu selten zu Wort melde in Meetings. Dann wurde wieder beanstandet, dass sie sich positioniere, Anerkennung verlange und zu viele rede…

# Report: Miley Cyrus und Patrick Schwarzenegger sind “praktisch verlobt”! Die Sängerin habe mit Arnies Sohn “Mr. Right” gefunden, er sei ihr ebenfalls verfallen, zitiert “InTouch” Bekannte des Paares: “Sie sind so gut wie verlobt”.