Print Friendly, PDF & Email

# Schock-Video: Weißer Polizist erschießt Schwarzen! Ein Cop im US-Staat South Carolina wurde das Mordes angeklagt, nachdem er einen 50-Jährigen Afro-Amerikaner nach einer Konfrontation kaltblütig erschoss. Zur Anklage kam es nach der Veröffentlichung eines schockierenden Videos. Das Drama begann, als Officer Michael Slager (33) den Schwarzen Walter Scott (†50) wegen einer zerbrochenen Rückleuchte am Wagen aufhielt. Scott flüchtete dann wegen eines ausstehenden Haftbefehls, als der Polizist acht Schüsse abgab, ihn in den Rücken traf und tötete. Obwohl tödlich getroffen, legt ihm der Schütze Handschellen an, weitere eintreffende Cops verweigern Wiederbelebungsmaßnahmen. Der Killer-Cop behauptete, dass der Mann seinen Taser gegriffen hätte. Doch am Ende des Videos ist zu sehen, wie der Polizist die Waffe neben das Opfer platziert. (nypost)

# NASA-Wissenschaftlerin: “Wir werden bald Beweise für außerirdisches Leben finden!” Starke Indizien, dass wir nicht alleine im Universum sind, würden binnen eines Jahrzehnts nachweisbar sein, zwingende Nachweise innerhalb von 20 bis 30 Jahren, rechnet die NASA-Astronomin Ellen Stofan.

# Horror im 2. Weltkrieg: US-Soldaten von Japanern lebendig seziert! Die grauenhaften Experimente wurden nach 70 Jahren von einer japanischen Universität eingestanden: Demnach hätten Ärzte und Studenten der Forschungsstätte an acht noch lebenden US-Soldaten einer Bomber-Crew Teile des Gehirns und der Leber seziert. Die Kriegsgefangenen dachten zuerst, behandelt zu werden. In der Serie grauenhafter Experimente wurde ihnen auch Salzwasser injiziert. Die Kyushu-Universität in Fukuoka will nun mit einer Ausstellung die furchtbare Vergangenheit aufarbeiten.

# Radioaktivität von Fukushima-GAU erreicht Nordamerika! Mehr als vier Jahre nach der Kernschmelze in drei Reaktorblöcken des AKW Fukushima hat verstrahltes Meerwasser die Westküste des nordamerikanischen Kontinentes erreicht. Forscher der “Woods Hole Oceanographic Institution” konnten erstmals Caesium-137 und Cäsium-134 eindeutig in einer Wasserprobe vor einem Dock am Vancouver Island (Kanada) nachweisen. Die Wissenschaftler wollten beruhigen, dass die Strahlung von äußerst geringem Ausmaß und selbst stundenlanges Schwimmen im Ozean unbedenklich sei. Der Forscher Ken Buesseler hatte die Messungen privat finanzieren lassen, nachdem die US-Regierung ein Netzwerk von Messstationen zum Aufspüren von Radioaktivität ablehnte.

# Bester Ausblick der Erde: Aussichtsplattform am neuen “World Trade Center“ eröffnet Ende Mai! Fast 14 Jahre nach dem Einsturz der Twin Towers im Terror-Horror des 11. September 2001 eröffnet die neue “Observation Deck” vom 100. bis 102. Stock des 541 Meter hohen Skyscrapers 1 WTC. Zur PR vor der Eröffnung am 29. Mai wurde jetzt ein Animationsvideo publiziert.

# Achtung Autofahrer von Washington: Jetzt kommt Malia Obama! Die Obama-Töchter wachsen flott vor den Augen der Nation heran – und werden flügge: Jetzt enthüllte First Lady Michelle Obama, dass ihre jüngere Tochter Malia (16) am Steuer eines Autos durch die US-Hauptstadt kurvt. Das Fahren hatte dem Teenager Agenten des Secret Service beigebracht, enthüllte Mrs. Obama in einem Interview: “Denn das Secret Service erlaubte nicht, dass ich sie beim Autofahren selbst unterrichte”, sagte sie. Das wäre auch von Vorteil gewesen, fuhr die populäre Präsidenten-Gattin fort: “Ich bin seit sechs Jahren nicht mehr hinter dem Lenkrad gesessen…”

# Rabenvater Tom Cruise: Suri-Besuch ist “Mission Impossible”! Tom Cruise nannte als Grund, warum er seine Tochter mit Ex Katie Holmes, Suri (8), seit längerem nicht mehr gesehen habe, die langwierigen Dreharbeiten für den Thriller “Mission Impossible 5” in London. Doch jetzt berichtet der Promidienst TMZ, dass er auch in den zwei Wochen seit Ende des Drehs keine Zeit für seine Tochter fand. Ein Sprecher von Cruise hatte jüngst Reports dementiert, dass der Scientology-Anhänger seine Tochter über ein Jahr lang nicht mehr sah. Bekannte von Holmes bestätigen aber die lange Abwesenheit von Cruise im Leben seiner Tochter.