Print Friendly, PDF & Email

# Boston-Bomber: Kostet ihm ein Stinkefinger das Leben? In Boston begann nach dem Schuldspruch des Terroristen Dschochar Zarnajew die Phase des Prozesses, wo über die Todesstrafe oder lebenslange Haft entschieden werden soll. Die Staatsanwaltschaft zeigte jetzt den 12 Geschworenen, die über Leben und Tod des Fanatikers entscheiden müssen, ein noch nie veröffentlichtes Foto: Darin ist Zarnajew zu sehen, wie er provokant nach einer Haftvorführung den Mittelfinger einer Kamera entgegenstreckt. Um ein Todesurteil zu erreichen, wurden auch neue Schockvideos des Massakers mit Schreien der Verstümmelten vorgeführt.

# Neuer Milliardärs-Tower: Luxus-Apartment in Midtown Manhattan in der 57. Straße soll 541 Meter hoch in den Himmel wachsen. Das Gebäude wird „Nordstrom Tower“ heißen, doch die Developers blieben bis heute geheim, die Entwürfe sollen von einem Marketing-Mitarbieter geleakt worden sein. Das Gebäude ist nur eine Fuß niedriger als die Spitze des World Trade Center.

# Ein kleiner Urlaub auf den Bahamas nach dem Todschießen eines Schwarzen! Der weiße Hilfssheriff Robert Bates (76) aus Tusla (Oklahoma) bekannte sich „nicht schuldig“ beim Beginn des Verfahrens nach dem Todesschuss gegen den unbewaffneten Afroamerikaner Eric Harris, als er angeblich den Taser mit der Pistole verwechselte. Der Richter genehmigte die Kaution – und auch gleich eine Ferienreise auf die Bahamas. Die Familie des Opfers zeigte sich empört über die mangelnde Empathie des Hobby-Cops…

# Fehldiagnose: Frau 30 Jahre wegen Ärzte-Irrtums “gelähmt”! Jean Sharon Abbott (38) aus Plymouth (US-Staat Minnesota) war als Kind mit Zerebralparese, einer Muskellähmung, diagnostiziert worden. Ein ärztlicher Irrtum, wie sich herausstellte. Erst mit 33 Jahren, nach Jahrzehnten des Kampfes gegen ihre angebliche Krankheit, stellten Ärzte ihr wirkliches Leiden fest: Die Amerikanerin litt am sogenannten “Sagawa-Symdrom”, das sich mit einer einzigen Pille leicht behandeln lässt. Nach 30 Jahren unglaublicher Torturen und fast völliger Immobilität absolvierte die Mutter von drei Kindern nach erfolgreicher Behandlung sogar eine 16 Kilometer lange Wanderung. Sie ist aber den Ärzten nicht einmal böse für ihre Kindheit und den Großteil ihres Lebens, das sie weitgehend im Bett oder Rollstuhl verbrachte, erzählte sie der Daily Mail.

# Die „Hillary Chronicles“ – Highlights der Clinton-Kolumne während ihrer Zeit als First Lady ausgegraben! Hillary wollte Astronautin werden, heiratete Bill nur, als er Haus kaufte, verfolgte wie ein Falke seine Fütterungen von Baby Chelsea. (buzzfeed)
+ Millionenschlacht beginnt: Clinton plant fünf Mega-Fundraiser Ende April, Hillary will 100 Millionen Dollar für die Vorwahlen sammeln

# Chefin der Drogenbekämpfungsbehörde DEA tritt nach Sexskandalen zurück: Nach dem “Secret Service” wird eine weitere US-Behörde von einem Sexskandal bis ins Innerste erschüttert: Der Rücktritt von DEA-Chefin Michele Leonhart wird erwartet, berichtetet “CBS News”. Leonhart, die die Drogenbekämpfungsbehörde seit 2007 leitete, kam unter heftigen Beschuss wegen laxer Aufsicht angesichts eines haarsträubenden Skandals, in dem DEA-Agenten bei Einsätzen in Kolumbien mit Prostituierten wilde Sex-Partys feierten. Viele der ertappten Beamten kamen zunächst mit kurzfristigen Dienstsuspendierungen davon.

# Wenn das keinen Ärger gibt: Klitschko spielt mit Baby in der Brandung… Der ukrainische Hüne und Schwergewichtsweltmeister spannte vor dem Boxkampf des Jahres gegen Bryant Jennings am Samstag am Strand in Miami aus und spielte mit seiner Tochter im Atlantik. Was am ersten Blick süß aussah auf den Bildern, könnte der Mutter, Filmstar Hayden Panettiere, die in New York blieb, sauer aufstoßen, mutmaßte das Promi-Portal TMZ. Auf einem Foto schien Klitschko mit dem Baby ohne Schwimmweste fast die Balance in einer Welle zu verlieren. Außerdem trug die Kleine keinen Sonnenhut, wurde beanstandet.