Print Friendly, PDF & Email

Der Countdown tickt zur möglichen Todesstrafe – und der wegen des Anschlages auf den Boston-Marathon 2013 (drei Tote, 270 Verletzte) angeklagte Terrorist Dschochar Zarnajew (21) zeigt plötzlich Reue. Dem Immigranten droht die Exekution, seine Anwälte kämpften beim Prozessfinale um sein Leben.

Als Zeugin wurde sogar jene Nonne aufgerufen, deren Kampf gegen die Todesstrafe als Vorlage für den Hollywood-Film “Dead Man Walking“ gilt. Schwester Helen Prejean (79) sagte aus, dass sie Zarnajew fünfmal in der Haft besuchte und sie glaube, dass ihm die Tat leid tue.

Er hätte ihr erzählt: Niemand solle so leiden wie seine Opfer. Die Geschworenen sollen in Kürze mit den Beratungen beginnen, ob Zarnajew zum Tod verurteilt wird.