Print Friendly, PDF & Email

Bereits 14 Kilometer der traumhaften Küstenlandschaft in Kalifornien nahe dem Urlaubsort Santa Barbara sind von der schwarzen Ölpest verseucht nach dem Bruch einer Pipeline. 80.000 Liter Öl flossen in den Pazifik. Die Bilder schockieren: Strände sind mit Ölklumpen übersät, Vögel verendeten mit ölverschmierten Federn.

Schiffe der Küstenwache halfen bei den Reinigungsarbeiten: Die Ausbreitung des Ölteppich sollte mit schwimmenden Plastikbarrieren unterbunden werden. Die 1991 gebaute Ölpipeline führt von einer Ölanlage vor der Küste zu einer “Exxon Mobile”-Raffinerie. Der Fischfang wurde in der Region eingestellt, Strände und ein Campingplatz geschlossen.