Im Todestrakt der Haftanstalt in Huntsville starb Mittwochabend Lester Bower (67) nach der Verabreichung einer Giftspritze. Der Haftarzt erklärte den wegen vierfachen Mord verurteilten Bower um 18:36 Uhr Ortszeit für tot, so ABC.

Bower hatte 31 Jahre in der Todeszelle verbracht. Kurz vor der Exekution lehnte der US-Supreme-Court ein letztes Gnadengesuch ab. Der Häftling hatte bis zuletzt seine Unschuld beteuert. Es gab bei dem Fall keine Fingerabdrücke am Tatort, keine Tatwaffe und keine Zeugen. “Ich habe es nicht getan”, sagte er zuletzt.

Bower soll 1983 den “Contractor” Bob Tate, Ex-Polizisten Ronald Mayes, Sheriff Philip Good und Innenarchitekten Jerry Brown nach einem schief gelaufenen Deal zum Kauf eines Ultraleicht-Flugzeuges getötet haben. Laut Anklage hätte er zuerst Tate umgebracht, um das Flugzeug zu stehlen, dann die drei anderen Männer, als sie ihn im Hangar überraschten.

Bower machte nach der Verabreichung der Giftinjektion laut einem Zeugen ein paar “Schnarchgeräusche”, dann hörten die Bewegungen auf. Die Exekution dauerte 18 Minuten.