Print Friendly, PDF & Email

# „Cyber-gaddon“: Hacker aus China infiltrieren gesamten US-Regierungsapparat! Jedes einzelne Department soll betroffen sein, Hacker könnten Zugriff zu den privaten Daten von Millionen Beamten erlangt haben. Besonders brisant: Im Zentrum der größten Computerattacke jemals steht eine Agentur des Innenministeriums, die Sicherheitschecks durchführt. Hacker des chinesischen Militärs würden im Auftrag der KP eine gigantische Datenbank mit Infos über US-Bürger und Regierungsstellen anlegen, berichtete CNN. Der Einbruch, der bereits Ende 2014 erfolgte, wurde erst nach der Installation eines Abwehrsystems in den Regierungs-Computernetze namens „EINSTEIN“ im April entdeckt. Beamte wurden aufgefordert, bei ihren Privatfinanzen nun wachsamer vor möglichen Online-Betrügereien zu sein. Immerhin: Die Identität von CIA-Spionen wäre nicht kompromittiert worden.

# 13-Jährige springt in den Tod, nachdem Vater ihr die Haar als Strafe abschneidet! Der Mann aus Tacoma (US-Staat Washington) hatte seiner Tochter die langen schwarzen Haare abgeschnitten – und das Video dann auch noch ins Internet gestellt. „Mann, jetzt hast du deine ganzen schönen Haare verloren“, höhnt Jeff Laxamana in dem bizarren Video, während die Kamera auf die Locken am Boden zeigt: „War es das wert? Wie oft habe ich dich gewarnt?“ Wenige Tage später sprang Izabel von einer Highway-Brücke. Der Teenager starb einen Tag später im Spital.

# Sex-Lehrin in Utah ist pleite und kann sich keinen Anwalt leisten! Die Englischlehrerin Brianne Altice (35) gestand den Sex mit zwei 16-Jährigen und einem 17-Jährigen Schüler. Sie dünstet im Utah-Knast in U-Haft. Durch Tränen-Auftritte vor Gericht wurde die hübsche Lehrkraft weltberühmt. Es drohen ihr 45 Jahre Haft. Sie hat offenbar kein Geld für einen Anwalt. Die Antwort auf eine Klage der Familien ihrer Sexpartner schrieb Altice selbst auf einem Smartphone. Sie verteidigte die Schulverwaltung: Dass die über die Sexbeziehungen Bescheid gewusst hätte, wäre nur ein „Gerücht“ gewesen, so Altice.

# Lauert der „Denver-Sniper“? Zwei Tote, eine Schwerverletzte im Großraum Denver – und die Schussattentate könnte des Werk eines Serienschützen sein, der Opfer per Zufall auswählt. Ende April wurde Cori Romeo von zwei Kugeln getroffen, als sie am Interstate-25 mit dem Auto fuhr. Ein Monat später wurde John Jacoby auf seinem Fahrrad getötet. Jetzt wurde ein dritter Mann erschossen. Die Cops bestätigten bisher einen Zusammenhang zwischen den ersten beiden Verbrechen, obwohl keine Verbindung zwischen den Opfern besteht. Jetzt untersucht eine spezielle „Task Force“ den dritten Mord. Auffällig: Die Tatorte liegen entlang einer Linie…

# Kim Dotcom darf seinen Luxusbesitz behalten! In Gericht in Neuseeland lehnte jetzt einen Antrag der US-Behörden auf den Einzug des Privatvermögens des wegen Copyright-Betruges angeklagten Internet-Milliionärs ab. Dotcom besitzt eine der teuersten Mansions des Pazifik-Staates, eine Flotte teurer Autos und Jachten, sowie Bankkonten.