Print Friendly, PDF & Email

Die beiden verurteilten Mörder David Sweat (34) und Richard Matt (48), die am Wochenende aus der Hochsicherheitshaftanstalt “Clinton Correctional Fascility” ausbrachen, waren zuletzt im Ort Willsboro (US-Staat New York) gesichtet worden. Laut Anwohnern wären sie in ein Haus eingebrochen, hätten ein Gewehr gestohlen und wären dann in ein Waldstück geflüchtet. Hunderte Polizisten schwärmten aus, das Duo wäre eingekesselt, war zunächst gehofft worden.

Doch dann wieder lange Gesichtern bei den Fahnden: Eine Durchsuchung des Ortes und der Umgebung brachte keine neuen Spuren, die Männer dürften tiefer in die Wälder entkommen sein.

Die als Komplizin verdächtigte Mitarbeiterin der Gefängnisschneiderei brach nun bei Polizeiverhören offenbar zusammen: Die 51-Jährige Joyce Mitchell soll gestanden haben, den Mördern die Werkzeuge für den spektakulären Ausbruch durch zwei Betonwände und ein Abflussrohr zur Verfügung gestellt zu haben, so „Fox News„. Sie sollte sie mit ihrem Wagen auch abholen, doch bekam kalte Füße.