# Zwei Jumbojets auf US-Airport bei Start fast kollidiert: Schwerer Zwischenfall am „Midway Airport“ in Chicago: Zwei Verkehrsmaschinen starteten nach einem Missverständnis beim Funkverkehr mit Fluglotsen auf sich kreuzenden Startbahnen fast gleichzeitig, bis ein Fluglotse brüllte: “Stop! Stop! Stop!” “Breche ab!”, funkte einer der Piloten zurück. Die Fast-Katastrophe wurde ausgelöst durch ähnliche Flugnummern: Southwest-Flug Nr. 3828 war zum Start freigegeben, doch das glaubte auch irrtümlich der Pilot von Delta-Flug Nr. 1328 auf der andern Piste. Beide Jets rollten los. Nach dem Startabbruch waren die Maschinen nur 600 Meter entfernt. Die Flugbehörde FAA ermittelt.

# Größte Reality-Show aller Zeiten: Superkamera auf ISS zeigt Menschen live aus dem All! Die Firma „Urthecast“ will fortan Live-Bilder der Erde von einer HD-Kamera an Bord der Raumstation senden. Die Bilder haben eine Auflösung von einem Meter und sind scharf genug, um Menschen ausmachen zu können.

# Ex-Verlobte von Charles Manson nun mit Anhänger liiert: Afton „Star“ Burton (26) hatte sich im Vorjahr eine Ehelizenz mit dem Schwerverbrecher für eine Knasthochzeit ausstellen lassen, die sie an Medien um hunderttausende Dollar verkaufen hatte wollen. Der Plan platzte. Jetzt wurde sie mit Greg Carlisle „Grey Wolf“ Hammond gehen, so der „National Enquirer“. Der 65-Jährige ist ein fanatischer Manson-Anhänger, der 2013 verhaftet wurde, nachdem er ein Handy in Mansons Zelle schmuggeln wollte.

# Rassen-Fakerin holte sich dunklen Teint in Bräunungsstudio! Die Bürgerrechtsaktivistin Rachel Dolezal, eine Weiße, die sich als Afroamerikanerin sieht, sorgt weiter für Schlagzeilen. Jetzt fand der Promi-Dienst TMZ den Bräunungssalon “Palm Beach Tan” in Spokane, in dem Dolezal ihre dauerhaft dunkle Hauttönung offenbar instandhielt mit Tan-Spray und auf der UV-Liege. Für eine Monatsgebühr von 60 Dollar gab es dort keine Limits für Besuche. Bekannt wurde der bisherige Höhepunkt ihrer Heuchelei: Dolezal hatte einmal zum Boykott von Filmen aufgerufen, wo weiße Schauspieler für schwarze Rollen eingesetzt worden waren…

# Hai-Opfer: “Dann biss er mir den Arm ab!” Das jugendliche Opfer einer grauenhaften Hai-Attacke am Oak Island (US-Staat North Carolina) berichtete nun erstmals über den Horror. Gemeinsam mit einem Cousin wäre Hunter Treschl (16) letzten Sonntag im Wasser gestanden, erzählte er erstaunlich gelassen in einem Interview im Spitalsbett: “Dann fühlte ich einen Stoß an der linken Wade”. Er dachte zuerst, er könnte ein größerer Fisch sein. Dann jedoch ging alles blitzschnell, sagte er: “Der Hai biss meinen Arm – ab!” Sein Cousin half ihm zurück zum Strand, sofort wäre jemand gelaufen gekommen mit einem Gürtel, zum Abbinden der stark blutenden Wunde. Am gleich Nachmittag war am Oak Island ein Mädchen (12) von einem Hai angegriffen worden: Sie verlor ebenfalls einen Arm.

# FBI verhaftet mutmaßlichen Terroristen in New York! Agenten der US-Bundespolizei schlugen bei einer Razzia im Rahmen von Ermittlungen gegen potenzielle ISIS-Terrornetzwerke im New Yorker Stadtteil Staten Island zu. Ein Verdächtiger attackierte einen FBI-Agenten dabei mit einem Messer. Der Zugriff kam nur Tage nach der Festnahme von zwei mutmaßlichen Anhängern der ISIS-Terrormilizen: Einer, Munther Omar Saleh (20), wurde bei einer Erkundungsmission an der “George Washington Bridge” gesehen und hatte im Internet nach Bauanleitungen für Bomben gesucht.