Die unheimliche Serie blutiger Hai-Attacken an den Stränden des US-Staates North Carolina reißt nicht ab: Ein 68 Jahre alter Urlauber war Mittwoch von einem wahrscheinlich über zwei Meter langen Hai am Okracoke Island attackiert worden. Das Opfer wurde mit einem Helikopter in ein Spital in Greenville geflogen. Der Mann soll Bissverhetzungen am linken Bein, der Hüfte und den Händen erlitten haben. Der Urlauber wurde im hüfttiefen Wasser angegriffen, so Zeugen. Der Strandgeher ist das siebente Opfer einer Hai-Attacke in North Carolina in nur wenigen Wochen. Letzten Freitag konnte ein 47-Jähriger Banker von „JPMorgan Chase“ einen Hai durch einen Faustschlag in die Flucht schlagen, nachdem er am Bein gebissen worden war. Zwei Teenager hatten bisher Gliedmaßen verloren. Badegäste in North Carolina sind verunsichert nach der unheimlichen Serie an Hai-Attacken, das Drama erinnert immer frappanter an den Hollywood-Thriller Jaws (Der Weiße Hai). Hai-Forscher George Burgess sprach von einer “alarmierenden Situation”.