# Wie lange muss die Sexlehrerin Brianne Altice in den Knast? Der Fall der schönen Englischlehrerin aus Utah, die mit drei Teenagern Sex-Affären unterhielt, ging rund um die Welt. Altice weinte beim Gerichtshearings in Ketten. Am Donnerstag entscheidet der Richter im „Farmington District Court“ nun über das Strafausmaß, nachdem sich die 36-Jährige nach einem Deal mit der Staatsanwaltschaft schuldig bekannte. „Was ich angerichtet habe, wird mir für immer leid tun“, schrieb Altice an den Richter bei einem Ansuchen um Milde. Schlimmstenfalls droht der Sexlehrerin 15 Jahre Haft pro Affäre. Zivilklagen der Eltern der Opfer für Schadenersatzzahlungen gegen Altice und den Schulbezirk waren zuletzt von Gerichten abgewiesen worden.
+ 22 Jahre für Sex-Lehrerin: In einem ähnlichen Fall wie in Utah wurde die 30-Jährige Jennifer Fitcher (30) nach dem Beischlaf mit drei 17-Jährigen, bei dem sie sogar schwanger wurde, zu 22 Jahren Haft verurteilt

# Älteste Frau der Welt feierte ihren 116. Geburtstag! Susannah Muskat Jones aus Brooklyn (New York) ist eine der zwei noch lebenden Erdenbürger, die noch im 19. Jahrhundert geboren sind. Die rüstige Afroamerikanerin feierte zuerst im Kreis Ihrer Familie, ein öffentliches Fest ist für heute geplant. Muskat hält „viel Schlaf“ als ihr Rezept für das extrem hohe Alter.

# Waffenwahnsinn USA: Dreijähriger schießt sich mit Opas Pistole ins Gesicht! Wieder ein tragischer Unfall mit einer nicht sicher verwahrten Waffe in den USA: Im Ort Spring nördlich von Houston (Texas) hatte ein dreijähriges Kind die Pistole seines Großvaters in einer Nachttischlade gefunden. Der Bub spielte damit herum, als sich ein Schuss löste und ihn lebensgefährlich im Gesicht verletzte. Die Großeltern hatten das Kind bei dem geplanten Nickerchen unbeaufsichtigt im Schlafraum zurückgelassen. Der Bub liegt auf der Intensivstation, sein Zustand wurde als kritisch beschrieben. Die Polizei spricht von einem Unfall, von der Verhaftung des Opas wurde bisher abgesehen.

# Drei Monate nach Wahlkampfstart: Hillary Clinton stellt sich Medien! Der Sender CNN erhielt den Zuschlag für das erste TV-Interview mit Ex-Außenministerin Hillary Clinton (67) während ihrer Präsidentschaftskampagne. Das Gespräch soll Polit-Reporterin Brianna Keilar führen, eine Ausstrahlung ist für Dienstag vorgesehen. Eine Serie weiterer Interviews mit führenden US-Medien soll folgen. Der Top-Demokratin war zuletzt vorgeworfen worden, keine kritischen Pressefragen zu beantworten und Medienvertreter mit minutiös choreografierten Auftritten abzuspeisen. Zum Eklat kam es bei einer Parade im US-Staat New Hampshire, als der Pressetross mit einem Seil auf Distanz gehalten wurde.

# Straße der Zukunft: Selbstfahrende Autos finden schnellsten Weg in die Arbeit – und bestellen den Kaffee! Google, Apple, Uber und deutsche Autobauer arbeiten fieberhaft an der nächsten Generation an Hightech-Autos – jetzt zeichnete „Bloombarg News“ ein Vision vor, wie es im Jahr 2020 auf den Straßen zugehen könnte. Allein der Datenverkehr mit den Automobilen könnte laut McKinsey in einen 180 Mrd. Euro großen Markt wachsen. In den zumindest teilweise selbstfahrenden Autos werden Kaffee-Bestellungen abgegeben, Digital-Karten weisen den Weg zum nächsten Starbucks. Da die Fahrer oftmals die Hände vom Steuer nehmen können, erschließt sich ein Riesenmarkt für Digital-Medien: Einnahmen werden hier für die Werbewirtschaft mit 5 Mrd, pro Jahr erwartet. Live-Daten der E-Wagen melden Staus und helfen bei der Routenplanung.

# Bill Cosby gestand Sex-Attacken: Betäubte Opfer und hatte Sex! Die TV-Legende hatte die Vorwürfe dutzender Frauen, wonach er sie betäubte und dann vergewaltigte, bisher vehement bestritten. Doch in einem jetzt veröffentlichen Vernehmungsprotokoll aus aus den Jahr 2005 belastet sich der Komiker selbst schwer. Er gestand, dass er die Beruhigungsmittel „Qaaludes“ und „Benadryl“ gekauft hatte, um Frauen „gefügig zu machen“. Einem Opfer, Andrea Constand, hätte er drei Tabletten Benadryl verabreicht und dann Sex mit ihr gehabt, so Cosby. Der Entertainer konnte die damalige Klage von Constand, eine ehemalige Angestellte der „Temple University“ damals noch mit der Bezahlung einer unbekannten Summe vergleichen.

# Drama am Totenbett von Bobbi Kristina: Brown-Familie aus Hospiz verbannt! Die Tochter der Soul-Legende Whitney Houston, Bobbi Kristina Brown (21), liegt im Sterben – doch anstatt Abschied zu nehmen, geht der Zank zwischen den Houston- und Brown-Clans weiter. Verwandte des Vaters Bobby Brown sollen nun vom Totenbett verbannt worden sein, nachdem angeblich ein Familienangehöriger ein Foto der sterbenden Bobbi Kristina angefertigt hatte und an Medien-Organisationen verkaufen wollte. Der pietätlose und geldgierige “Knipser” soll ausgeforscht worden sein, doch der Name blieb bisher geheim. Die Houston-Tochter war Anfang des Jahres bewusstlos in einer Badewanne gefunden worden, es gäbe laut Ärzten keine Chancen, dass sie aus dem Koma jemals erwachen werde.