# Kiffer-Traum: Jetzt kommt das „Gras“ mit der Drohne! Ein Start-Up in San Francisco plant die Zustellung von „medizinischen Marihuana“ mit Drohnen. Die Firma hat sich die Taktik offenbar von Amazon abgeschaut, die bereits seit geraumer Zeit an einer Flotte an Zustell-Drohnen werkt. Das Gras sei wegen dem geringen Gewicht ideal für die Luft-Lieferung, hoffen die Entrepreneurs.

# Elfjähriger erschoss Jungen (3): Angeklagt wegen Todschlag! Obwohl die Polizei den Tod des Kleinkindes in Detroit nach den Schüssen eines Fünfklässlers als Unfall bezeichnete, wurde der Schütze angeklagt. Laut der Anklage hatte der Junge die Pistole seines Vaters aus einer Lade genommen und in den Hinterhof geworfen. Dort hob er die Waffe auf und hantierte damit neben dem Dreijährigen herum, als sich der tödliche Schuss löste.

# „People“: Jennifer Garner gab Ben Affleck wegen Nanny-Affäre den Laufpass! Bereits entnervt nach Jahren an mutmaßlichen Seitensprüngen hätte eine monatelange Affäre des Filmstars mit dem Kindermädchen Christine Ouzounian (28) das Fass bei seiner Hollywood-Frau endgültig zum Überlaufen gebracht, beruft sich das Magazin “People” auf Bekannte des Ex-Paares. Der Nanny-Seitensprung wäre der “ultimative Betrug” gewesen, so Insider. Laut dem brisanten Report hätte es Affleck während der insgesamt zehnjährigen Ehe nie genau mit der Treue genommen. Das Paar hatte die Nanny im Frühjahr geheuert, sie zeigte viel Zuneigung und Fürsorge für die drei Kinder des Paares. Doch als Garner in Kanada den Film “Nine Lives“ drehte, verbrachte sie immer mehr Zeit mit Affleck, ihre Kleidung schien immer öfter “etwas unangebracht”, heißt es. Angeblich hatte Ouzounian gegenüber Freunden geprahlt, dass sie mit den Schauspieler schlafe. Oft hätten sie sich im exklusiven “Hotel Bel Air” zum Sex getroffen. Für sie wäre es eine echte Beziehung gewesen, so Freunde. Auch nach der Scheidung wurden der “Batman-Star” und die Nanny zusammen gesehen, zuletzt vergnügt bei einem Besuch spät abends in seiner neuen LA-Villa, als sie ihm eine Flasche Champagner überbrachte.

# Tabloid-Skandal: “National Enquirer” druckt Foto von Bobbi Kristina im Sterbebett! Das US-Klatschmagazin veröffentlichte zwei Bilder der im Koma liegenden Whitney-Houston-Tochter, aufgenommen wenige Tage vor ihrem Tod, auf der Titelseite. Das Gesicht der Strebenden ist immerhin mit groben Pixeln unkenntlich gemacht. “Whitney´s Tochter: Das letzte Foto”, lautet die Schlagzeile. Die Fotos wurden offenbar von Verwandten bei einem Besuch in dem Sterbehospiz im US-Staat Georgia aufgenommen und verkauft. Jemand soll auch die tote Bobbi Kristina im Sarg geknipst haben, diese Fotos wären laut Berichten ebenfalls bereits verkauft worden um über 100.000 Dollar – an ein unbekanntes Medienunternehmen.