# Der Westen der USA brennt: Militär bei Brandbekämpfung mobilisiert! 95 Feuer lodern in mehreren westliche US-Staaten. In Kalifornien vernichten Brande im durch die Dürre ausgetrockneten Land 404 Hektar – pro Stunde. 13000 Feuerwehrleute kämpfen gegen 19 Feuer. Dramatisch die Lage auch im US-Staat Washington: Die Stadt Chalet ist von sechs Bränden regelrecht eingekesselt: Drei Gebäude wurden zerstört, 2700 Menschen sind auf der Flucht. Das Pentagon schickte 200 Soldaten in den Kampf gegen die Feuer. (cbs) Die Brandbekämpfung kostet bereits 100 Millionen Dollar pro Woche.
+ Boeing 747-Löschjumbo als Wunderwaffe gegen US-Infernos? Die Firma “Global SuperTanker Services” will Mega-Jumbos der Type Boeing 747-400 in die größten Löschflugzeuge der Welt umbauen – mit einem Fassungsvermögen von 75000 Litern. Der erste Löschflieger soll nach der Genehmigung durch die FAA bereits im Oktober startbereit sein.

# Durchbruch: Hier rennt ein Roboter durch den Wald! Die Roboterfirma “Boston Dynamics” (im Besitz von Google) meldete nun extreme Fortschritte bei einem ihrer am meisten entwickelten Roboter: Der “Atlas Robot”, der Menschen nachempfunden wurde, ist in einem jetzt präsentieren Video zu sehen, wie die 150 Kilo schwere, 1,85 Meter große Maschine im Laufschritt über einen Waldweg läuft – ohne zu stolpern. Boston Dynamics erhält Gelder vom Entwicklungsarm für Waffentechnologie des Pentagon: Es sollen Kampfroboter für die Zukunft geschaffen werden, ein Prototyp eines “Packesels” zum Gerätetransport wurde bereits präsentiert.

# DIESER Hund erhält von Chirurgen neues Gesicht: Der Pit-Bull Khaleesi war von Tierhelfern nach schweren Misshandlungen gefunden in Florida worden – fast das halbe Gesicht fehlte. Jetzt soll das Antlitz des Hundes während zahlreicher Eingriffe in den nächsten vier Monaten wieder hergestellt werden.

# Hillary Clintons „Email-Gate“ und kein Ende: Das State Department prüfe den Inhalt von 305 Emails auf mögliche Staatsgeheimnisse, die über Clintons Privatserver während ihrer Zeit als Außenministerin liefen. Die Demokratin hatte 30.000 Emails letzten Dezember dem State Departement übergeben, beteuerte damals, dass sie keinerlei als „top secret“ eingestuften Infos über private Emails verschickt hätte.

# Harrison Ford steckt den Kopf zwischen Rotorblätter! Was ist los mit Harrison Ford und Fluggeräten? Im März war der “Star Wars”-Star bei einem Crash mit seinem Oldtimer-Flugzeug auf einem Golfplatz nahe Santa Monica fast ums Leben gekommen. Jetzt zeigen Schockfotos, wie der 73-Jährige den Motor eines Helikopters inspiziert und den Kopf zwischen die Rotorblätter steckt, ein Leichtsinn, vor dem Fluglehrer warnen. TMZ fand, dass man Ford die genaue Kontrolle des Antriebes nicht verübeln könne: “Er hatte mit Motoren zuletzt nicht wirklich Glück”, so die Promiwebsite hämisch.