Print Friendly, PDF & Email

Eine wahre Heldentat zweier unbewaffneter US-Soldaten verhinderte ein Terror-Massaker an Bord eines Hochgeschwindigkeitszuges in Nordfrankreich. Die amerikanischen Soldaten sahen einen 26-Jährigen Marokkaner, als er mit einem Maschinengewehr der Type AK-47 aus der Toilette kam. Der Schütze, der der französischen Terrorabwehr bekannt ist, eröffnete das Feuer.

Die US-Soldaten stürzten sich auf ihn, so Offizielle in Frankreich zum Sender CNN. Einer der Soldaten wurde von dem Amokläifer mit einem Stanleymesser am Hals und an der Hand schwer verletzt, so Berichte.

Zwei weitere Personen wurden bei der Schießerei verwundet.

Der überwältigte Terrorist hatte neun Magazine bei sich mit über 200 Schuss Munition. Er trug auch ein Messer. Der Täter wurde bei einem Stopp des Hochgeschwindigkeitszuges von Amsterdsm nach Paris in der Stadt Arras verhaftet.