Print Friendly, PDF & Email

Der Löwen-Killer aus dem US-Staat Minnesota bricht nach sechs Wochen im Versteck nun sein Schweigen: Zahnarzt Dr. Walter Palmer (55), der im Juli in Simbabwe den berühmten Löwen Cecil mit Pfeil und Bogen nach einer grausamen, illegalen Hetzjagd tötete, beteuert im ersten Interview mit der Lokalzeitung Star Tribune neuerlich seine Unschuld: „Hätten wir gewusst, dass der Löwe einen Namen hatte, für das Land und eine wissenschaftliche Studie wichtig war, hätte ich ihn natürlich nicht erlegt“, so der Trophäenjäger.

Wieder schob er indirekt die Schuld seinen „Guides“ in die Schuhe.

Palmer beschwerte sich über den brutalen Shitstorm im Internet, vor allem „unmenschliche Drohungen“ auch gegen seine Frau und seine Tochter. Der Zahnarzt will am Dienstag in seine Ordination zurückkehren. Tierschützer planten neue Proteste.