Print Friendly, PDF & Email

# Tsunami-Warnung nach Starkbeben in Chile! Das Beben ereignete sich vor der nördlichen Küste von Chile und erreichte eine Stärke von 8,4, so die US-Bebenbehörde USGS. Der Erdstoß wäre stark genug gewesen, so die Behörden, um einen “destruktiven Tsunami” auch weit weg vom Epizentrum auszulösen. Tsunami-Warnungen erstreckten sich von Chiles Küste bis nach Hawaii. Bis zu drei Meter hohe Wellen wurden erwartet. In der chilenischen Hauptstadt Santiago schwankten die Gebäude. Leute rannten panisch auf die Straße.

# Skandal wegen Festnahme von muslimischem Schüler (14): Selbstgebastelte Uhr mit Bombe verwechselt!
Voller Stolz wollte Ahmed Mohamed (14) seine zu Hause selbst mit elektronischen Teilen und Drähten zusammengebaute Uhr in seiner “High School” in Dallas (Texas) herzeigen. Statt dem erhofften Lob klickten die Handschellen: Der Neuntklässler wurde ins Büro des Direktors gerufen, wo die Polizei bereits wartete. Ein Lehrer hatte die Uhr mit einer Bombe verwechselt. Der Chef der örtlichen Polizei gab später bekannt, dass es keine Anklage gegen den strebsamen Teenager geben werde. Da hatte der Schul- und Polizeiskandal längst einen Shitstorm im Internet ausgelöst unter dem dem Hashtag “#StandWithAhmed”. US-Präsident Barack Obama lud den Schüler ins White House ein. „Tolle Uhr“, schrieb Obama auf Twitter: „Magst du sie nicht im White House vorbeibringen?“ Amerika brauche mehr Erfinder wie ihn, so Obama. Und auch beruflich könnte der Albtraum für den jungen Erfinder zur Chance werden: Die Tech-Firmen Facebook und Google boten ihm bereits Jobs an.

# Teenager von Zug überrollt – während verliebter Schnappschüsse mit seiner Freundin! Der 16-Jährige John DeReggi (16) wollte an einer Bahntrasse im US-Staat Maryland ein paar verliebte Selfies mit seiner Freundin Natalie Crim schießen: Es kostete ihm das Leben! Der Schüler wurde von einem 112 km/h schnellen Amtrak-Zug erfasst und getötet. Das Mädchen überlebte. Sie verständigte die Mutter des Opfers: „John wurde vom Zug erfasst“, schrie sie ins Handy.

# Brandinfernos in Kalifornien: Zweite Leiche in abgebranntem Haus gefunden! Das Opfer kam beim „Butt Fire“ ums Leben, dass neben dem destruktiven „Valley Feuer“ in Nordkalifornien weiter wütet. Feuerwehrleute fanden das bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Opfer im Ort Mountain Range. Das Feuer brannte durch eine Fläche von 287 Quadratkilometern und zerstörte 300 Gebäude.

# Harte Bandagen: Bei Republikaner-Debatte fliegen die Fetzen! In der Ronald-Reagan-Präsidentschaftsbibliothek in Kalifornien prallten vor der ehemaligen “Air Force One” des Ex-Präsidenten die elf führenden Republikaner-Kandidaten bei TV-Debatte Nr. 2 des Senders CNN aneinander: Frontrunner Donald Trump geriet ins Sperrfeuer und schoss zurück: „Ich hätte Sie kaufen können, wenn ich gewollt hätte…“, griff Trump Ex-Florida-Gouverneur Jeb Bush an. Trump sorgte aber auch für Eigentore, als er etwa Leute als „Idioten“ bezeichnete. Carly Fiorina, deren Aussehen er jüngst verunglimpfte, bezeichnete er nun als „wunderschöne Frau“, wir ernst er das meinte, war im Gesicht abzulesen. Beide gerieten sich dann über Tiefpunkte in ihren Business-Karrieren in die Haare, Fiorinas Rauswurf bei der Tech-Firma HP und Trumps Pleiten. New-Jersey-Gouverneur Chris Christie nannte den Zank „kindisch“: „Eure Laufbahnen interessieren niemanden, hört auf mit den Spielchen…“, schimpfte er. Rand Paul beklagte sich über das „Schülerzeitungsniveau“ der Debatte. Als Verlierer wirkte Jeb Bush, der Trump kaum die Stirn bieten konnte – außer als er seinen Bruder, Ex-Präsidenten George W. Bush, verteidigte: „Er hat unsere Sicherheit garantiert“.

# Eigenartig: Caitlyn Jenner unterschreibt immer noch mit Bruce…In einer ganzen Reality-TV-Serie erklärte der Ex-Olympiastar Bruce Jenner seine Transformation in die Frau Caitlyn Jenner. Zuletzt ließ sie die Geschlechts- und Namensänderung sogar amtlich machen. Doch jetzt zeigen Dokumente: Jenner verwendet bei Signaturen immer noch den Namen “Bruce”…