Print Friendly, PDF & Email

Joe Biden führte in den letzten Tagen eine Serie von Telefonaten mit Strategen der Demokraten-Partei in Iowa und South Carolina durch: Der Vizepräsident erkundigte sich über bestimmte Deadlines und weitere Anforderungen für den Start einer Präsidentschaftskampagne.

Laut CNN schien die Frage bei den Telefonaten nicht mehr, ob Biden antreten wird, sondern was bei dem späten Start zu bedenken sei. Berater des Politikers signalisierten gleichzeitig Verbündeten innerhalb der Partei, sich für eine Kandidatur “bereitzuhalten”.

Mit einer offiziellen Ankündigung der Biden-Kampagne werde in den nächsten Tagen gerechnet, so der Sender. Der Schritt kommt überraschend nach der starken Performance von Favoritin Hillary Clinton bei der TV-Debatte am Dienstag: Polit-Beobachter erklärten, dass es gegen die wiedererstarkte Ex-Außenministerin schwer für Biden werden würde – besonders auch wegen des extrem späten Einstieges ins Rennen dreieinhalb Monate vor dem Beginn der Vorwahlen in Iowa.

Photo by DonkeyHotey