# Und jetzt die Wetteraussichten für den Persischen Golf: Zu heiß für Menschen… Beim weiterhin ungebremsten Ausstoß von Kohlendioxid dürften sich laut einer neuen US-Studie Teile des Nahen Ostens derart aufheizen, dass ein Leben für Menschen kaum mehr möglich wäre. Mit einem Hitzeindex (Kombination aus Temperatur und Luftfeuchtigkeit) von 73,8 Grad könnten selbst gesunde Menschen eine solche Bruthitze nicht verkraften, so eine Untersuchung von Forschern am MIT. Das Horror-Szenario könnte gegen Ende dieses Jahrhunderts eintreten.

# Von New York nach London in einer halben Stunde: Konzept eines Superjets präsentiert! Der neue Flugzeug-Typ, getauft „Skreemr“, könnte mit einer elektromagnetischen Startvorrichtung in den Himmel „katapultiert“ werden, Düsenantriebe mit flüssigem Sauerstoff würden den Jet mit vier Tragflächen dann auf eine Höchstgeschwindigkeit von Mach 10, sagenhafte 12.350 km/h, bringen. Der Flieger würde damit fünfmal so schnell rasen wie die Concorde.

# Nach TV-Marathon von „Walking Dead“: Mann hält Freund für Zombie – und erschlägt ihn! Damon Perry aus dem US-Staat New Mexico hatte sich eine Folge des apokalyptischen Darmas nach der anderen auf Netflix reingezogen. Plötzlich dachte er, dass sein Freund ein Zombie sei. Er drosch mit einer Gitarre und einem Mikrowellen-Gerät auf den 23-Jährigen ein.

# Schüsse bei “Airbnb-Party” in New York: Zwei Männer verletzt Die Lehrerin Shahnaz Bhuiya (45) und ihre Tochter vermieteten über den Zimmervermittler “Airbnb” ihre 1,8 Millionen Dollar teuere Villa in Queens an einen Veranstalter, der dort eine Party steigen ließ. Die Fete wurde online angekündigt. Gäste sollten 25 Dollar pro Person zahlen. 200 Leute kamen. Prompt gab es Streitereien, es kam zu einer Schießerei: Zwei Männer erlitten Schusswunden. Die Mutter behauptete gegenüber der Polizei, dass sie während des Abends geschlafen hätte und erst durch die Schüsse geweckt worden wäre… Die Tochter wurde von der Polizei für eine Befragung auf eine Wache mitgenommen, so Medienberichte.

# Bluttest bestätigt: Ex-Basketball-Star Lamar Odom schnupfte Koks Der Partner von Reality-TV-Star Khloe Kardashian ist weiterhin in Spitalsbehandlung nach dem Koma bei einer Puff-Party wegen einer Überdosis von Drogen und Potenzmitteln. Jetzt bewies erstmals eine Auswertung der Bluttests laut der Promi-Website TMZ, dass Odom tatsächlich Kokain konsumierte. Die Polizei in Nevada prüft nun, ob gegen den ehemaligen Sportstar wegen Drogenkonsum ermittelt wird. Kardashian hatte sich am Krankenbett wieder mit ihm versöhnt, ließ die vorher wegen früherer Drogenexzesse eingebrachten Scheidungspapiere vom Gericht zurückziehen. Jetzt machte sie ihm klar: Der kleinste Rückfall und ihre Beziehung wäre wirklich Geschichte… Das Magazin People berichtete, dass Odom dauerhafte Schäden an den Nieren und der Lunge erlitten haben dürfte.