Print Friendly, PDF & Email

Schock in den USA nach dem blutigsten Amoklauf seit dem Schulmassaker in Sandy Hook 2012 (28 Tote). Bei dem jetzigen Massenmord im Sozialzentrum Inland Regional Center in San Bernardino (bei L.A.) wurden 14 Menschen niedergemetzelt und 18 verwundet. Doch die Bluttat ist auch bizarr – und das FBI untersucht möglichen, von ISIS inspirierten Terror. Der Beamte Syed Rizwan Farook (28), der im Juni seine Frau Tashfeen Malik (27) in Saudi-Arabien heiratete, war bei einer Weihnachtsfeier in einen Streit geraten.
Massaker aus Rache? Er kehrte in das Amt, wo auch Behinderte betreut werden, mit seiner Frau zurück – beide ausgestattet wie Elitesoldaten: Zwei Sturmgewehre, Pistolen, Tarnanzüge, kugelsichere Westen, Gesichtsmasken. Farook eröffnete das Feuer – ob auch seine Frau mordete, ist noch unklar. Eine Zeugin beschrieb das Gemetzel: „Der Boden ist voller Leichen“. Das Paar ließ drei Sprengsätze zurück, floh mit einem SUV. SWAT-Polizeiteams erschossen das Duo nach einer wilden Verfolgungsjagd. Das Motiv? Ein Rätsel: Ob sich der Killer von ISIS-Propaganda verleiten ließ, wird untersucht. Im Haus des Killer-Paares jedenfalls wurde eine regelrechte „Bombenfabrik“ entdeckt, so die Cops. Plante das Paar eine noch größere Terrorattacke?