Print Friendly, PDF & Email

Der Firma SpaceX des berühmtesten Entrepreneurs der Welt, Elon Musk (44), schrieb Geschichte in der Raumfahrt: Erstmals gelang die Landung einer Raketenstufe, die bei weiteren Allflügen wieder verwendet werden kann. Ein Meilenstein: Das Raketen-Recykling macht die Raumfahrt billiger und erschließt neue Märkte auch für All-Touristen.

Die 23 Stockwerke hohe Falcon-9-Rakete von Musks Firma SpaceX hob Montagabend in Cape Canaveral (US-Staat Florida) ab. An Bord: Neun Satelliten. In einer Höhe von 100 Kilometern wurde die erste, ausgebrannte Stufe der Rakete abgetrennt. Doch die Raketenstufe plumpste nicht – wie sonst üblich – ins Meer. Sie schaffte eine historische, senkrechte Landung auf einer Space-X-Einrichtung zehn Kilometer von der Startrampe entfernt. Im Kontrollraum brach frenetischer Jubel aus. Das erfolgreiche Aussetzen der Satelliten wurde zur Nebensache. „Das ist ein revolutionärer Moment“, jubelte Milliardär Musk. Wann die gelandete Raketenstufe wiederverwertet wird, ist noch unklar. Zwei frühere Landeversuche waren spektakuläre gescheitert, als die Raketen explodierten.

Der Wettlauf um billigere Allreisen ist voll entbrannt. Der Firma Blue Origin von Amazon-Chef Jeff Bezos gelang vor wenigen Wochen die Landung einer kleineren Rakete für den Alltourismus.