Print Friendly, PDF & Email

# Weihnachtsstürme in Amerika: Neue Verwüstungen nach Tornados in Alabama! Das ungewöhnlich „tropische“ Wetter im Südosten der USA löste während der Weihnachtsfeiertage zahlreiche Tornado-Ausbrüche aus, 18 Menschen kamen ums Leben. Zuletzt zerstörten Twister Häuser in Birmingham (Alabama), in 2800 Haushalten fiel der Strom aus. (fox) Samstagabend wurde in potenziell zerstörerischer Tornado nahe Dallas gemeldet: Es gab Verwüstungen, vier Todesopfer waren nach ersten Reports zu beklagen.
+ Highways geschlossen wegen Brandinferno in Südkalifornien: Der Interstate 101 und der „Pacific Coast Highway“ mussten wegen dem „Solimar Fire“ in beiden Richtungen gesperrt werden, nachdem Winde Flammenwalzen durch ausgedorrte Canyons trieben. 500 Feuerwehrleute sind im Einsatz

# Ist das der verwöhnteste Bengel Amerikas? Ein Video hält den Tobsuchtsanfall eines Kindes vor dem Christbaum fest, als ihm seine Eltern des „falsche Weihnachtsgeschäft“ kauften. Er hatte sich die 2016-Version eines WWE-Videospiels gewünscht, doch erhielt die Ausgabe 2015. „Ihr habt mir 2k15 statt 2k16 gekauft?“, brüllt das verwöhnte Kind und drischt mit einer Schuhschachtel auf den Boden. Die Reaktion im Internet über den „undankbaren Fratzen“ sind heftig.

# Zu lange aufs Smartphone gestarrt: Mann stürzt über Klippe in den Tod! Bizarrer Unfall am Weihnachtstag in San Diego: Zeugen hatten einen Mann gesehen, als er beim Gehen auf den Handy-Schirm schaute anstatt auf den Weg zu achten – und dann 20 Meter in die Tiefe stürzte. Das Opfer wurde noch an der Unglücksstelle für Tod erklärt.

# Fettester Mann der Erde stirbt in Mexiko: Andres Moreno aus dem Ort Sonora wog einst 435 Kilo, er war damit der fettleibigste Mensch der Welt. Er hatte zuletzt bei einer radikalen Fastenkur samt Magenverkleinerungs-OP 120 Kilo abgenommen – doch es war zu spät. Er starb zu Weihnachten an einem Herzinfarkt. Moreno wurde nur 38 Jahre alt.

# „New York Times“ publiziert Horror-Video: So starb die Afghanin Farkhunda Malikzada (27) in den Händen eines Killer-Mobs! Das aus Aufnahmen von Handy-Kamera der Zeugen zusammengeschnittene Video zeigt erschütternde Szenen aus purer Mordlust und religiösem Wahn. Die junge Afghanin war beschuldigt worden, einen Koran verbrannt zu haben. Ein wütende Horde schlägt sie zuerst zusammen, tritt auf sie ihn. Sie entkommt zunächst mit blutüberströmten Gesicht ins Innere des Tempels. Polizisten können sie kurz schützen. Beim Fluchtversuch über ein Dach stürzt Farkhunda nach Würfen mit Holzplanken zu Boden. Der Mob tötet sie mit Hieben, Steinwürfen und Stangen. Ihre Leiche wird an einem Wagen gebunden und durch das Stadtzentrum vom Kabul geschleift. Dann verbrennte der entfesselte Mob das Opfer. Tage nach ihren Begräbnis stellt ein Gericht fest: Die Vorwürfe gegen sie waren aus der Luft gegriffen.

# Milliardärs-Türme verleihen New York neue Skyline: Ultrahohe, schlanke Luxusgebäude für die Reichsten der Welt transformieren die weltberühmte Skyline Manhattans so dramatisch wie kaum ein Bau-Boom zuvor. Vor fünf Jahren gab es im Big Apple nur fünf Gebäude höher als 304 Meter. Nun ist diese Zahl allein an der 57. Straße am Südrand des Central Parks entweder bezugsbereit, fast fertig oder in Bau: Den Anfang machte One57 (306 Meter), fast fertiggestellt ist 432 Park Ave (425 Meter), in Bau sind Park Lane Hotel ( 304 Meter), 111 57th Street (435 Meter) und Central Park Tower (472 Meter). In ganz New York sind über zwei Dutzend weitere Super-Skycrapper entweder in Bau oder in Planung. In einer Stadt mit der schlimmsten Obdachlosen-Krise seit langem führen die Exzesse der Developer mit den Luxus-Glastürmen immer öfter zu Protesten.