# Lässt „El Chapo“ schon den nächsten Fluchttunnel graben? Vor dem Hochsicherheitsgefängnis, in das Drogenkönig „El Chapo“ Guzman nach dem Ende seiner sechsmonatigen Flucht wieder überstellt wurde, fuhren plötzlich Bagger auf und begannen mit Aushubarbeiten. Prompt wurde spekuliert, ob ein neuer Fluchtversuch im Gange ist.

# Minus 37 Grad! Erste extreme Frost-Welle sucht USA heim! Nach dem milden Start des Winters hält jetzt eine brutale Kältewelle den Mittleren Westen im Würgegriff. In Fosston (Minnesota) sank die Quecksilbersäule auf minus 37 Grad. Im Westen des Staates fielen nach einer Transformator-Explosio die Ampeln aus.
+ Erster Schneesturm an der US-Küste könnte am Wochenende Metropolen von Washington bis New York begraben

# Mutter und drei Kinder verbrennen hilflos in Feuer: Wasser-Hydranten waren eingefroren! Amber Sorenson (27) starb mit ihren drei Kindern (4, 6, und 9) bei einem Hausbrand in Iowa. Die Feuerwehr konnten den Brand nicht bekämpfen, da wegen Temperaturen um die minus 20 Grad Schläuche, Hydranten und ganze Löschwagen eingefroren waren.

# Unglaubliche Tragödie: Mann stirbt, als er schwangere Frau ins Spital fuhr! Tony Schmucker (37) war in Colorado am Weg ins Krankenhaus, nachdem bei seiner Frau die Wehen eingesetzt hatten. Im Wagen saßen auch zwei weitere Kinder des Paares. Das Vehikel kam von der Fahrbahn ab, Schmucker starb. Den Notruf 911 rief eines der Kinder, nachdem die Eltern bewusstlos waren. Die Mutter brach sich den Rücken, doch brachte das Kinder per Kaiserschnitt zur Welt

# Sorge um Bill Clintons Gesundheit: Warum zittert der Ex-Präsident mit der Hand? Bei einem Wahlkampfauftritt für seine Frau in Iowa begann eine Hand des 69-Jährigen plötzlich unkontrolliert zu zittern. Die 5000 Fans in der Halle schienen besorgt. Clinton hatte das Leiden bereits früher eingestanden, er tat es als „Alterserscheinung“ ab. Bereits bei früheren Auftritten dieses Monat fiel auf, dass Clinton sichtlich gealtert, dünn, fahl und betagt aussieht.
+ Schlammschlacht um Bill Clintons Sexleben: Laut Linda Tripp, die ehemalige geschwätzigen Ex-Arbeitskollegin von Monica Lewinsky, hatte Clinton Affären mit „tausenden Frauen“