# US-Ärzte bereiten sich auf erste Penis-Transplantation vor! Chirurgen an der „Johns Hopkins University“ planen in den nächsten Wochen die erste derartige OP aller Zeiten. Einem Soldaten, der in Afghanistan bei einer Explosion verstümmelt wurde, soll ein Glied eines Spenders angenäht werden. Das Team der Ärzte hätte sich mit Test-OPs an Leichen bereits vorbereitet für den historischen Eingriff.

# Hat der „Grimm Sleeper“ 180 Oper auf den Gewissen? Serienmörder Lonnie Franklin seht wegen zehn Morden vor dem Richter. Doch ermordete der Killer weit mehr Opfer? Die Kripo hatte bei den Ermittlungen bei ihm ein Archiv mit Fotos von 180 Personen gefunden – einige der Frauen sehen aus, als würden sie schlafen oder wären mit Drogen betäubt worden. Andere sehen tot aus. Die Polizei in LA hatte mit einem Poster der Portraits die Bevölkerung um Mithilfe gebeten, bisher erfolglos.

# Notorischste blinde Flugpassagierin Amerikas schlägt wieder zu! Marylin Hartman (64), die in einem Altenheim in Chicago lebt, hatte neuerlich versucht, am O´Hara-Flughafen ohne Ticket an Bord eines Jets zu gelangen. Hartman ging den Behörden schon davor mehrmals ins Netz: Im Vorjahr hatte sie es zweimal binnen weniger Tage in Chicago versucht. Mindestens einmal gelang ihr ein Flug ohne Ticket von San Jose nach LA.

# Irre: Falscher Doktor narrte Patienten! Der erst 18-Jährig Malachi Love-Robinson hatte in West Palm Beach eine Arztpraxis eröffnet ohne jegliche Ausbildung und nötige Qualifikationen. Der Schwindler nannte sich auf der Website zur Bewegung seiner „Dienste“ „Dr. Love“. In seiner Praxis führte er Untersuchungen durch und kassierte tausende Dollar. Erst durch die Visite eines Untercover-Cops flog der Betrug auf.

# Delta-Flug von der Dominikanischen Republik nach New York wird zu 30-Stunden-Albtraum! Der Jet startete pünktlich in Punta Cana. doch konnte wegen Spritmangel nicht auf die Ladegenehmigung am JFK warten. Die Maschine wurde nach Manchester (New Hampshire) umdirigiert. Dort warteten die Passagiere zwei Stunden im Freien bei bitterer Kälte auf Zöllner. Beim zweiten Landeversuch am JFK geriet der Jet in schwere Turbulenzen: Diesmal ging es nach Boston. Erst im dritten Anlauf erreichten die erschöpften Fluggäste ihr Ziel.