Print Friendly, PDF & Email

Ein Riesenskandal um den ehemaligen Butler des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump erschüttert den US-Wahlkampf: Der offensichtliche Rassist rief jetzt zum Mord an Obama auf! Anthony Senecal (84) arbeitete 30 Jahre lang als Butler für Trump im Florida-Ressort Mar-A-Lago, in einem Interview in der New York Times Anfang des Jahres hatte der ehemalige Diener den Republikaner-Rechtsaußen in höchsten Tönen gelobt.

Donnerstag postete Senecal eine hasserfüllte Tirade gegen Obama auf Facebook: Der Präsident sei ein „Verräter“, den das US-Militär schon in der ersten Amtszeit aus dem Weg hätte räumen sollen.
Am besten wäre es gewesen, Obama am Baum aufzuknüpfen, so der langjährige Trump-Mitarbeiter, eine klare Anspielung an frühere Lynchmorde an Schwarzen. In früheren Facebook-Ausfällen hatte Senecal Obama als „Bastard“ und „kenianischen Betrüger“ beschimpft. Das „Secret Service“ ermittelt wegen der Mordaufrufe.

Trumps Wahlkampfteam distanzierte sich von dem rassistischen Butler.
Doch immer wieder kommt Trumps Nähe zu Rechtsextremen und Rassisten zum Vorschein: Der Ex-Führer des Ku-Klux-Klan, David Duke, unterstützt ihn, einer von Trumps Delegierten ist „White Supremacist“, also ein erklärter Rassist.