Print Friendly, PDF & Email

Aufregung um ein Mordkomplott gegen Republikaner-Rechtsaußen Donald Trump: Der Brite Steven Sandford (19) ist in Haft, nachdem er den Milliardär bei einem Auftritt in Las Vegas töten wollte. Sandford griff nach der Waffe eines Polizisten, mit der er Trump erschießen wollte.

Er wurde überwältigt. Agenten des Secret Service gestand er die Mordpläne. Er hatte sich auch ein Ticket für einen Trump-Auftritt in Phoenix besorgt, falls der erste Attentatsversuch scheitern sollte. Der junge Mann lebte in einem Auto in New Jersey.

Er hielt sich nach der Einreise vor 18 Monaten illegal in den USA auf nachdem sein Visum auslief. Er soll unter Autismus leiden.