Nach dem Riesenskandal um das Sextalk-Tape hatte Krawall-Kandidat Donald Trump bei der TV-Debatte gegen Rivalin Hillary Clinton noch dezidiert erklärt. Seine Prahlereien über sexuelle Übergriffe auf Frauen (Küsse, Griffe in den Schambereich) wären nur Worte gewesen. Wirklich getan hätte er das nie, beteuerte Trump vor 70 Millionen TV-Zusehern.

Jetzt jedoch widersprechen ihm fünf Frauen – Trumps Wahlkampf geht in Runde 2 der Sex-Enthüllungen unter.

Die Opfer:
# Jessica Leeds flog mit Trump vor fast 30 Jahren in den Business-Klasse: Er fasste ihr an die Brüste und unter den Rock, „wie ein Oktopus“, sagte sie zur New York Times.
# Rachel Crooks war 22, als sie 2005 Trump im Lift begegnete. Er küsste sie ungefragt auf den Mund.
# People-Reporterin Natasha Stoynoff traf Trump im Florida-Ressort Mar-a-Lago für ein Interview, als er sie in einen Nebenraum führte, sie gegen die Wand drückte und seine Zunge in ihren Mund zwang.
# Mindy McGillivray erzählte der Palm Beach Post, dass Trump sie im gleichen Resort ausgegriffen hätte.
# Ex-“Miss Washington”, Cassandra Searles, berichtete auf Facebook, dass Trump sie begrapscht hätte.

Trump bestritt alle Vorwürfe und drohte den Medien und den Frauen (!) mit Monsterklagen.