Stunden vor der letzten und vermutlich endgültig entscheidenden TV-Debatte zwischen Hillary Clinton und Donald Trump am Mittwoch versuchte Melania Trump den Walkampf ihres Mannes zu retten.

Sie verteidigte den Mogul nach der Skandalwelle um ein Sextalk-Videos und Reports von Frauen über Grapsch-Attacken.

Durchgestylt saß des slowenische Ex-Model am goldenen Barocksessel vor den TV-Kameras von CNN und Fox News und lobte ihn als „Gentleman“, der einfach nur herumblödelte und das Opfer einer Medienverschwörung sei (siehe rechts).

Bei der Debatte in Las Vegas (Mi, 21 Uhr Ostküsten-Zeit) werden wieder 60 Millionen TV-Zuseher erwartet. Die in Umfragen um 7 % führende Hillary könnte alles klar machen.