Wird die US-Wahlschlacht nochmals zum Thriller? In einem wahren Umfragechaos wächst die Verwirrung: Einige Erhebungen deuteten zuletzt auf ein weit knapperes Rennen zwischen Donald Trump (70) und Hillary Clinton (69) hin. Vor allem bei einer Fox-News-Umfrage lag Trump plötzlich nur mehr um drei Prozent hinten, eine Woche davor waren es sechs Prozent. Und in einer Umfrage im wichtigen US-Staat Florida lag der Mogul plötzlich 2% vorne.

Aber gleichzeitig: Laut einer Associated-Press-GfK-Befragung wäre mit einem Hillary-Vorsprung von 51 zu 37 Prozent (+14%) das Rennen praktisch gelaufen. Auch laut USA Today hat Clinton eine uneinholbare Führung von von 9%.

Im direkten Duell führt Clinton im Schnitt laut RealClearPolitics.com mit 48,6 zu 43,2 Prozent.