Print Friendly, PDF & Email

Der Mogul hatte mit seinem Sensationssieg die Welt geschockt: Trump rang in einen Wahlkrimi Demokraten-Favoritin Hillary Clinton nieder. Seither ebbt das Bangen rund um den Planeten kaum ab: Wie viele seiner rechtsextremen Ideen (Mexiko-Mauer, Deportationen, Folter, Klima-Killen etc.) will er wirklich durchsetzen? Der deutsche „Spiegel“ zeichnete Trump gar als glühenden, auf die Erde zurasenden Kometen und warnte vor dem „Ende der Welt!“

Trumps Triumph ist ein Super-GAU der Weltpolitik. Seit seinem Wahlsieg kommt es jede Nacht in US-Metropolen zu Krawallen beim Aufstand gegen den Rechtsaußen.

Der Mogul gibt sich aber bei den Vorbereitungen für den Einzug ins Weiße Haus überraschend zahm. Vor allem: Während er im Wahlkampf donnerte, am Tag Eins im Oval Office die Gesundheitsreform Obamacare, die wichtigste Errungenschaft von US-Präsidenten Barack Obama, in Stücke reißen zu wollen, möchte er jetzt Kernelemente (Mitversicherung von Kindern bis 26, Schutz auch für chronisch Kranke) beibehalten, so Trump zu 60 Minutes (CBS). 20 Millionen US-Bürger sind über Obamacare versichert.

Trump überrascht auch mit plötzlichem Lob für Obama, den er bislang als unfähigen Trottel beflegelte.
Sauer muss seinen Anhängern aufstoßen, dass Trump Wahlversprechen im Stundentakt bricht: Eigentlich wollte er die gierige Wall Street an die Leine nehmen und die „Korruptions-Sümpfe“ in Washington trockenlegen. Jetzt jedoch tummeln sich im Beraterteam Top-Banker und Lobbyisten.

Trotz sanfterer Trump-Töne geht die Angst um in Amerika: Die Zahl rechtsextremer Übergriffe explodiert, Neo-Nazis sprühten Hakenkreuze Wände mit dem Slogan: „Macht Amerika wieder weiß!“