Print Friendly, PDF & Email

Überrascht der kommende Präsident Donald Trump (70) doch noch alle? Laut letzten Reports könnte er Ex-Rivalen Mitt Romney zum nächsten US-Außenminister machen. Es wäre ein Coup, der Freund und Feind verblüffen würde: Romney, der 2012 im Rennen um das Weiße Haus gegen US-Präsidenten Barack Obama unterlag, galt immerhin als einer der erbittertsten Kritiker Trumps. Er verunglimpfte den Mogul als „Trickbetrüger“, nannte ihn “unfit fürs Oval Office”. Trump wiederum verachtete Romney als Verlierertypen. Die Männer treffen sich jetzt am Wochenende.

Romneys Nominierung für das State Department wäre ein Signal an Moderate und ein Indiz für Pragmatismus.

Bisherige, offizielle Bestellungen jedoch deuten auf jenen strammen Rechtskurs hin, den Trump im Wahlkampf versprach: Der hitzköpfige General Michael Flynn, der gegen Muslime hetzt, wird Nationaler Sicherheitsberater, Alabama-Senator Jeff Sessions, dem Rassismus vorgeworfen wird, soll Justizminister werden.