Überraschend viele Frauen haben den Ober-Macho Donald Trump (70) zum nächsten US-Präsidenten gewählt, jetzt scheint sich der Republikaner-Rechtsaußen zu revanchieren: Denn Trump setzt bei der Kabinett-Bildung und in seinem eigenen Beraterstab immer mehr auch auf Frauen-Power:

# Er machte die Philanthropin und Republikaner-Aktivistin Betsy DeVos zur Unterrichtsministerin. Die Wahl freilich ist höchst umstritten: DeVos will das öffentliche Schulsystem unterminieren und Kinder mit „Gutscheinen“ auf Privatschulen schicken.

# South-Carolina-Gouverneurin Nikki Haley, deren Eltern aus Indien einwanderten, wurde als UN-Botschafterin vorgeschlagen.

# Den größten Einfluss als Frau im innersten Zirkel rund um den Mogul am Weg ins Weiße Haus hat Ex-Wahlkampfmanagerin Kellyanne Conway, die im Sommer seine abstürzende Kampagnen rettete. Gerade sprach sie sich via Twitter gegen den moderaten Republikaner Mitt Romney als Außenminister aus – es dürfte der Todesstoß sein für ihn.

# Am liebsten an der Seite hat Trump jedoch Tochter Ivanka: Sie gilt als inoffizielle Top-Beraterin. er nahm sie sogar zuletzt mit zu einem Treffen mit Japans Premier Shinzo Abe.

Unklar ist, wie viel Einfluss eine weitere Frau haben wird: Gattin Melania Trump. „Er hört sich meine Meinung an – und macht dann was er will“, gab sie in einen Interview zu.