Print Friendly, PDF & Email

# Blutbad an der “Ohio State” mutmaßliche Terror-Attacke! Abdul Razak Ali Artan, 18, war mit seinem Wagen in eine Gruppe an Studenten am Campus in Columbus gerast, er attackierte Opfer dann mit einem Fleischermesser. Cops erschossen ihn, zehn wurden verletzt. Der somalische Flüchtling hatte auf Facebook über Attacken “einsamer Wölfe” geschwärmt und gepostet, dass er den “Siedepunkt” erreicht hätte. Er bekundete auch seine Bewunderung für den radikalen Prediger Anwar al-Awlaki. “Amerika! Hör auf, dich in andere Länder einzumischen”, schrieb er. Artan meinte dabei vor allem “muslimische Gemeinden”. Laut der Expertengruppe “SITE Intelligence” wäre der Teenager “Instruktionen” von ISIS gefolgt. (nbc) In einem Interview mit der Uni-Zeitung im August hatte er sich beschwert, sich als Muslim fürchten zu müssen. “Ich wollte im Freien beten, aber ich habe Angst”, sagte er.

# Drama in Mega-Jumbojet: 747 muss nach Flammen im Triebwerk notlanden! Bange Momente für 217 Passagiere und Crew an Bord eines United-Fluges von San Francisco nach Tokio: Wegen einer Fehlfunktion fing eines der vier Triebwerke Feuer. Die Maschine musste nach dem Ablassen von Kerosin zur Notlandung ansetzten. (mail)
# Irre: Frau öffnete nach der Landung Notaustieg, spaziert über die Tragflächen und springt aufs Rollfeld (mail)

# Kirchen-Killer von Charleston verteidigt sich selbst! Dylann Roof, der 2015 bei einem Massaker neun Schwarze bei einer Bibelrunde erschoss, darf sich bei Mordprozess selbst verteidigen. Es droht ihm die Todesstrafe.