Offiziell wurde Republikaner-Rechtsaußen Donald Trump nun auch der letzte ausgezählte US-Staat, Michigan, zugesprochen. Das Wahlmänner-Ergebnis lautet jetzt vorerst offiziell: Donald Trump 306, Hillary Clinton 232.

Doch gleichzeitig gerät die „Recount“-Offensive der Grünen Jill Stein, an der sich Hillary anhängte, in Schwung: In Wisconsin beginnt die Nachzählung am Donnerstag, in Pennsylvania leiteten Stein-Anwälte Rechtsschritte ein, um auch in Pennsylvania eine Nachzählung durchzusetzen.

Clinton liegt in Wisconsin, Michigan und Pennsylvania insgesamt mit mehr als 100.000 Stimmen zurück. Experten bezweifeln, dass sie bei einer Nachzählung so viele Stimmen aufholen könne.