Print Friendly, PDF & Email

Die von vielen erhoffte Revolte der Wahlmänner blieb aus. Im Gegenteil: Einige Linke verweigerten Hillary Clinton die Stimme und wählten Linkssenator Bernie Sanders.

Das Wahlmännerkollegium jedenfalls bestätigte den Rechts-Republikaner Donald Trump als nächsten US-Präsidenten.

Als einer der Wahlmänner fungierte Ex-Präsident Bill Clinton. Dem kamen die Tränen, als er die Stimme für Frau Hillary abgab. „Big Bill“ ist nach der schockierenden Niederlage Hillarys gegen Außenseiter Trump bitter: FBI-Direktor Comey hätte ihr durch die Ankündigung neuer Ermittlungen beim Skandal E-Mail-Gate die Wahl gekostet, schimpfte er.

Und Trump wisse nicht viel, nur wie man wütende weiße Wähler zu den Urnen kriegt.