Print Friendly, PDF & Email

Geplant war die neue New Yorker Subway in den Zwanziger-Jahren — eröffnet wurde der erste Teil nun am ersten Tag des neuen Jahres 2017: Fast mit einem Jahrhundert Verspätung…

Der erste Teil der sogenannten „Second Avenue“-Subway ging am Sonntag an der Upper East Side in Manhattan in Betrieb. Züge der Q-Linie halten nun in drei brandneuen Subway-Stationen – in der 72., 86. und 96. Straße an der Ostseite Manhattans.

Erschreckend hoch sind die Kosten: Für die nur 2,5 Kilometer langen neuen Tunnel und die drei Stationen wurden 4,5 Milliarden Dollar ausgegeben. Es ist damit die teuerste U-Bahn-Strecke der Welt.

Die Route soll Entlastung für die meist verstopfte Linien 4, 5 und 6 bringen, die bisher einzige Subway-Route östlich des Central Park bringen. 200.000 Passagiere werden jetzt täglich in den Q-Garnituren erwartet.

Amerika-Report besuchte die Baustelle Anfang 2014.

Herbert Bauernebel bei Visite der Second-Avenue-Baustelle.