Print Friendly, PDF & Email

Als finsterer Wüterich war Donald Trump mit seinem ständigen Doomsday-Gerede und dünnhäutigen Kapriolen bisher im Oval Office dramatisch gescheitert, jetzt wollte der Präsident mit einem konzilianteren und optimistischeren Ton bei der großen Rede vor 535 Kongress-Mitgliedern ein Comeback versuchen.

Er appellierte an die Amerikaner, “kleinliches Denken” und „triviale Streitsucht“ aufzugeben.

“Mein Team arbeitet an einer historischen Reform”, sagte er: “Es wird dabei massive Erleichterungen für die Mittelklasse geben”. Er habe großes vor, tönte der Republikaner.

Trump begann mit bombastischen Tönen: Er richte sich an das Volk mit einer Botschaft der Stärke, „die vom Herzen komme“. Der Stolz auf Amerika wäre zurückgekehrt, eine Welle des Optimismus hätte das Land erfasst, eine Wiedergeburt des „amerikanischen Geistes“ sei spürbar, so Trump. Und: Amerika sei wieder bereit, die Welt zu führen.

Doch dann verfiel Trump wieder in das gewohnte Wehklagen: Die USA wäre zu lang ausgeplündert und Jobs ins Ausland verlagert worden. Deshalb hätten sich die Bürger erhoben. Nun wolle er Amerika zur alten Größe zurückführen.

Die Versprechen waren gewohnt vollmundig: Mehr Jobs, sichere Innenstädte, eine Mauer an der Südgrenze und neue Straßen durch „unser wunderschönes Land“, so der Präsident.  Er versprach neuerlich „Law & Order“, den Kampf gegen den „radikalen islamischen Terrorismus“, das Auslöschen von ISIS und ein Trockenlegen der Sümpfe in Washington – bei dieser Aussage gab es Gelächter von den Reihen der Demokraten.

Trump kündigte selbstbewusst den „Wiederaufbau Amerikas“ unter seiner Führungen an und Investitionen in die Infrastruktur in der Höhe von einer Billion Dollar. Neuerlich verlangte er das rasche Ersetzen der Gesundheitsreform „Obamacare“ – und neuerlich blieb er Details über ein neues System schuldig.

Trump hoffte bei seiner ehrgeizigen Agenda auf eine Zusammenarbeit mit den Demokraten. Die aber blieben stoisch in ihren Sesseln sitzen.

„Standing Ovations“ kamen jedoch von beiden Seiten bei der Vorstellung der Witwe des beim jüngsten Jemen-Kommando getöteten Navy SEAL Ryan Owens: „Ryans Erbe ist eingraviert in die Ewigkeit“, sagte Trump. Die Frau brach in Tränen aus. Der Applaus wollte kaum abebben.

Trump bekräftigte, dass die USA dem Verteidigungsbündnis der NATO die Treue halten werde – doch Alliierte mehr bezahlen müssten.