Print Friendly, PDF & Email

US-Verleger hatten sich beim Kampf um die Memoiren von Ex-Präsidenten Barack Obama und seiner Frau Michelle mit lukrativen Angeboten überboten: Jetzt erhielt „Penguin Random House“ den Zuschlag. Bezahlt wird für das Doppelpack der vorprogrammierten Bestseller der höchste Vorschuss aller Zeiten für politische Memoiren: Der Verlag blätterte sagenhafte 60 Millionen Dollar für die beiden Bücher auf den Tisch.

Der Summe liegt doppelt so hoch wie bei früheren Bios von Bill und Hillary Clinton – einem weiteren Ex-Präsidentenpaar.

Obama hatte bereits vor dem Einzug ins Oval Office sein Talent als Autor mit zwei packenden Bestsellern unter Beweise gestellt. Vor allem das berührende Buch „Dreams From My Father“ machte ihn zum Star. Als First Lady lieferte Michelle mit einem Kochbuch über Bio-Gerichte ebenfalls einen Bestseller ab.

Die Memoiren dürften nächstes Jahr erscheinen.