FBI untersucht “merkwürdigen” Computer-Link zwischen Russen-Bank und Trump-Firma


FBI
Print Friendly, PDF & Email

Laut CNN hätte die US-Bundespolizei FBI ihre Ermittlungen wegen angeblicher Verbindungen zwischen Trumps Team und Moskau („Kremlgate“) ausgedehnt: Untersucht wird immer noch ein Vorfall vom letzten Sommer, als ein Server der “Alfa Bank” oftmals Server-Informationen von Trumps Immobilien-Firma, der „Trump Organization“, abfragte – die Aktivitäten des russischen Geldinstitutes machten zu diesem Zeitpunkt 80 Prozent aller Server-Anfragen aus.

Über den Vorfall wurde erstmals Ende Oktober von der New York Times berichtet – jetzt bestätigte CNN, dass die Investigation noch andauert.

Previous "April Cam": Schwangere Giraffe wird zur Internet-Sensation
Next I'll be back: Rächt sich Schwarzenegger künftig als Senator an Trump?