Print Friendly, PDF & Email

New York und weitere Metropolen von Washington DC bis Boston dürften zum Ende des Winters durch den Wintersturm Stella nochmals in der weißen Pracht versinken.

Das “National Weather Service” hält eine Blizzard-Warnung für den Big Apple aufrecht – fast ein halber Meter Schnee wird am Dienstag im Big Apple erwartet. New-York-Gouverneur Andrew Cuomo leitete Notmaßnahmen ein, um dem drohenden Chaos in der Metropole zu begegnen.

In den Städten Washington, Baltimore, Philadelphia, New York und Boston sollen mindestens 30 Zentimeter Schnee fallen – zwei Tage nach der Umstellung auf die Sommerzeit. Durch die Sturmflut wegen dem drohenden, intensiven “Nor´easter”-Küstentief, getauft Stella, drohen auch Überschwemmungen entlang der Küste.

Ein Verkehrschaos wird erwartet: Tausende Flüge könnten gestrichen werden, es droht die zumindest vorübergehende Schließung mehrerer Flughäfen entlang der Ost-Küste, darunter möglicherweise New Yorks JFK und LaGuardia.

Der Beginn der Schneefälle wird für Dienstag, 2 Uhr Nachts, erwartet, danach könnte eine zweite Phase an Schneeschauern Mittwochmorgen folgen, so die Meteorologen.