Print Friendly, PDF & Email

Die schwangere Giraffe “April” in einem Zoo im US-Staat New York wurde zum Kult im Internet: Hunderttausende verfolgen bereits “April, die Giraffe” live über eine installierte Live-Kamera, seit mehr als einem Monat wurden Bilder das Zoo-Tieres geliefert – meist trottet sie in ihrem Gehege gemütlich umher. Es sind eigentlich nicht sonderlich aufregende Bilder.

Jetzt jedoch lief der Deal des ersten Sponsors aus – und der Zoo könnte mit einem neuen Vertragspartner das große Geld machen, berichtet TMZ. Immerhin: 80 Millionen Nutzer hatten sich bisher zugeschaltet, zwei Milliarden Minuten wurden via YouTube bereits vom der globalen Giraffen-Fangemeinde konsumiert.

Jetzt sucht der Zoo einen Vertragspartner, der für ein Logo auf dem Feed das große Geld locker machten könnte. Es könnte ein Werte-Coup werden: Denn besonders für die bevorstehende Geburt werden Rekordquoten erwartet: Der neue Partner des Zoos könnte dann auch die ersten fünf “Live-Tage” im Leben des Giraffen-Kalbes vor der Web-Kamera sponsern.