Print Friendly, PDF & Email

Es waren noch elf Tage bis zur Wahl 2016 – und FBI-Direktor James Comey (56) hatte folgendes zu entscheiden:

  • Seine Agenten untersuchten den Fall von neu entdeckten E-Mails am Computer des Ex-Ehemannes der Top-Beraterin von Hillary Clinton (D), die mit der Affäre E-Mail-Gate in Zusammenhang stehen könnten.
  • Gleichzeitig liefen Ermittlungen wegen eines vom Kreml orchestrierten, großangelegten Cyberkrieges gegen Clinton mit gezielten Leaks, mit dem Donald Trump (R) zum Präsidenten gemacht werden sollte – dazu wurden auffallend enge Bande von zahlreichen Trump-Beratern mit Moskau untersucht und es bestanden Verdachtsmomente, dass es Absprachen zischen Team Trump und russischen Offiziellen gegeben haben könnte. Nichts weniger: US-Erzfeind Russland war dabei, die US-Wahl zugunsten Trumps zu manipulieren…

Comeys Entscheidung: Er ging mit Hillarys E-Mails an die Öffentlichkeit.

Die FBI-Ermittlungen in Sachen “Kremlgate” wurden jetzt am Montag, dem 20. März, erstmals bestätigt.

Der FBI-Boss entschied die Wahl.

Trump ist Präsent.

Den Demokraten schäumen…