Print Friendly, PDF & Email

Der Skandal Kremlgate um Kontakte zwischen dem Wahlkampfteam des heutigen US-Präsidenten mit Moskau weitet sich dramatisch aus: Laut CNN besitze das FBI Infos, die eine Kommunikation zwischen Mitarbeitern der Trump-Kampagne und russischen Operateuren zeigen zur Koordinierung der Freigabe von kompromittierenden Material über Trumps Wahlkampfgegnerin Hillary Clinton.

Das FBI durchkämme gerade Reports basierend auf Recherchen von Geheimdiensten, Reise-Logs, Geschäftsunterlagen, Telefon-Protokolle und Berichte über persönliche Treffen, so der Sender.

Trump gerät gewaltig unter Druck.